GOLFplus Kopf

Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7

Care Banner

Hans-Joachim Walter berichtet:

30 Jahre Mallorca Press Cup

Mallorca ist als Reiseziel für Golfer schon lange eine gute Adresse.  Die Insel will weg vom Ballermann-Image und setzt auf einkommensstärkere Zielgruppen. Dazu gehören nach wie vor die Golfer.
Dafür wurde vor allen im Hotelgewerbe kräftig investiert. Zur Austragung des 30 jährigen Mallorca Press Cups hatte die Schörghuber Unternehmensgruppe (Arabella) 28 golfbegeisterte Fachjournalisten aus 9 europäischen Ländern nach Palma de Mallorca eingeladen.
Christine Crespo, die Directrise Corporate Communications des Gastgebers, hatte die Veranstaltung perfekt konzipiert und mit ihrer ebenso liebenswürdigen wie kompetenter Weise begleitet.
Untergebracht waren die Teilnehmer im wahrlich aristokratischen Flagschiff der drei Luxushotels der Arabella- Gruppe vor Ort, dem „Castillo Hotel SonVida“, dessen Entstehung auf das 13.Jahrhundert zurückgeht und von Rey James I als bevorzugte „Herberge“ oft aufbesucht wurde. Es kann auf eine Multi-Millionen Renovierung im letzten Jahrzehnt zurückblicken, einschließlich eines brandneuen Spas,ohne dass seine legendäre Noblesse angetastet wurde.
Im 65 Hektar großen Hotelgarten könnte man eine ganze Jahreszeit vertrödeln, während die riesige Terrasse, mit Blick auf Palma und seiner imposanten Kathedrale, als eine der schönsten im gesamten Mittelmeer-Raum gelten muss und ohne weiteres ein mittlelanges Par 3 unterbringen könnte.
Abweichend vom bisherigen Modus wurde bei den beiden Turnieren keine Einzelwertung durchgeführt, sondern ein Team-Wettbewerb aus drei Spielern nach Netto-Stapleford ausgetragen, wobei das schlechteste Resultat eines Teamplayers gestrichen wurde. Ohne Neid musste man das herausragende Ergebnis des Siegers aus einer österreischen- schweizerischen- schwedischen Kombination anerkennen.

Die erste Runde fand auf dem Platz Golf Son Quint statt, der dank neuer Abschläge und eines komplett erneuerten 9. Loches nebst zusätzlicher Übungsmöglichkeiten gegenüber seinen Geschwistern Son Vida und Son Muntaner mächtig aufgeholt hat.

Son Muntaner (Bild rechts) am nächsten Tag bildete den Höhepunkt der sportlichen Anstrengungen. Ich hatte ihn vor Jahren in meinem Buch die „Top 100 Europas“ vorgestellt und manchen kritischen Seitenblick für diese Auswahl geerntet. Ein frischer Blick auf die Anlage bestätigt meine damalige Einschätzung. Ein Platz aus der „Feinschmecker-Abteilung „ des Golfsports. Auf ideal kupiertem Gelände eine Vermittlung einer unbegrenzten visuellen und spieltechnischen Erlebniswelt. Unterwegs jede Menge historischer Highlights wie dem Oliven-Baum „Na Capitana“, ein über tausendjähriger Methusalem oder, unerwartet, das Auftauchen des Landgutes Son Puigdorfila aus dem XVII Jahrhumdert hinter dem 7. Grün.
Auch kulinarisch kamen die Teilnehmer auf ihre Kosten, angefangen von einem Tapas-Abend im La Bodega del Green innerhalb des Sheraton Hotels bis zum Sterne-Essen im St. Regis Mardavall Mallorca Resort, das ebenso wie die 63 Golf-Löcher ringsum zum Portfolio der Arabella- Gruppe gehört, indes vom Marriot Konzern gemanagt wird. Herzlichen Dank Christine