Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7

ARCHIV:

Leadbetter Top TipAuf vielfachen Wunsch hier unsere Leadbetter Golftipps in der Übersicht. Sie können das jeweilige Thema aussuchen und  die Tipps in Ihr Übungsprogramm aufnehmen um Ihr Golfspiel zu verbessern. Natürlich bieten Ihnen darüber hinaus die David Leadbetter Golf Academien, von denen es weltweit bereits 16 gibt, die Möglichkeit diese Methode in der Praxis zu erproben.

Liebe Freunde, hier unser neuer Leadbetter Golftipp. Sie können diesen, wie die vorigen Tipps in Ihr Übungsprogramm aufnehmen um Ihr Golfspiel zu verbessern. Natürlich bieten Ihnen darüber hinaus die David Leadbetter Golf Academien, von denen es inzwischen weltweit bereits 16 gibt, die Möglichkeit diese Methode in der Praxis zu erproben.

Problem mit dem Abschwung!

Weg mit Slices und Pulls!

Die meisten Golfer leiden unter einem zu steilen Abschwung, wobei dies je nach der Position des Schlägerblattes zu unterschiedlichen Problemen führen kann. Mit den kürzeren Eisen führt der zu steile Abschwung häufig in einen geraden Schlag nach links, kann aber auch kombiniert mit einem offenen Schlägerblatt zu einem ganz schwachen Schlag mit der Spitze des Schlägerblattes führen, wonach der Ball nach rechts rollt. Ist der Schläger länger, führt der zu steile Aufschwung zum Slice.

Warum geschieht das? 
Weil der Schläger nicht mehr genug Loft hat und durch die Bewegung, bei der der Schläger im Treffmoment durch den Ball schneidet. Der Ball erhält mehr seitlichen Drall als Rückdrall, bewegt sich nach rechts und ist auch für gewöhnlich kürzer.

Wie schon gesagt, der Ball kann? bei geschlossenem Schlägerblatt? auch nach rechts gehen. Auf Grund desselben Fehlers können verschiedene "falsche" Schläge passieren. Versuchen sie die folgenden Übungen, um Slices und Pulls in Zukunft zu verhindern:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild 1: Ich stehe mit geschlossener Ansprechposition zum Ball, d.h. der rechte Fuß steht soweit hinten, dass die Zehen des rechten Fußes auf Höhe der linken Ferse sind. Auch meine Schultern zeigen rechts vom Ziel. Schlagen Sie mit dieser Ansprechposition Sie einige Bälle vom Tee, was einen mehr von Innen kommenden Weg des Schlägers zum Golfball bewirkt. Sie sollten dabei fühlen, dass im Abschwung ihr Rücken viel länger dem Ziel zugewandt bleibt.

Bild 2: Nehmen Sie ihre gewohnte Ansprechposition ein. Legen Sie nun, wie abgebildet, zwei zusätzliche Golfbälle auf den Boden. Einen außerhalb des Schlägerkopfes hinter dem Ball und einen innerhalb des Schlägerkopfes vor dem Ball. Diese zusätzlichen Bälle sollten Ihnen helfen einen mehr von Innen kommende Linie im Abschwung zu entwickeln. Ihr Ziel sollte es sein, den mittleren Ball zu treffen ohne die beiden anderen zu berühren. Wenn Sie dabei erfolgreich sind, muss ihr Schwung besser werden und sie sollten einen Unterschied im Treffpunkt und Schlagrichtung bemerken.

Bild 3: Diese Übung ist eine sehr harte, denn Sie würden den Schaft treffen, wenn Sie ihren Abschwung nicht verändern. Nehmen Sie den Schaft eines alten Golfschlägers und stecken sie ihn in den Boden gerade außerhalb der Linie Ball-Ziel (wie abgebildet) und ca. 1,5 Meter hinter dem Ball. 
Machen Sie zuerst ein paar Probeschwünge und vermeiden Sie dabei den Schaft zu treffen. Wenn Sie sich einigermaßen sicher dabei fühlen, versuchen Sie auch den Ball zu schlagen. Wenn etwas am Schwung nicht stimmt, werden sie es hören ?

Sie müssen nicht alle diese Übungen machen, um Ihren Abschwung zu verbessern. Aber probieren Sie aus, welche Übung Ihnen am meisten liegt.

Bis zum nächsten mal
Ihr

Stuart Clayton

English version

Downswing Problems!
Cure those slices and Pulls!

The majority of people that play golf tend to suffer from too steep a downswing, depending upon the clubface position this can result in all sorts of problems with your shots. With the shorter irons a steep downswing results a lot of the time in a straight shot to the left, but combined with an open clubface can create a very, very weak shot from the toe of the club to the right. The longer the club gets such as the long irons and woods then things start to develop into a slice. 

Why is this? 
This is due to the lack of loft on the golfclub and the cutting across motion of the golfclub through impact. A lot more sidespin is imparted on the ball and not so much backspin. With this added sidespin in a clockwise motion the ball makes then a vicious turn to the right and is normally lacking in distance.

Remember you can also hit shots left from this position if the clubface is in a closed position, i.e. pointing to the left. From the same fault you can have a variety of different shots.

Try the following exercises to help you correct those slices or pulled shots:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

See the picture 1 - As I stand to the ball here I have a closed stance, that being that the right foot is pulled back so the toe of the right foot is level to the heel of the left foot. My shoulders are also pointing more to the right of the target. With the ball teed up hit some shots with this stance, this will really promote a more inside path to the golf ball. You should try and feel that on your downswing your back remains pointing towards the target for much longer.

See picture 2 - Take your regular set up with the ball as usual. Now place two extra golf balls on the ground as pictured, one is outside of the clubhead behind the ball and the other is placed inside the club head in front of the ball. These extra balls will help promote you to swing on a more inside path on your downswing. Your Goal is to hit the middle ball and not the other two, if you succeed then your swing must be improving and you should see a difference in your strike and direction of shots.

See picture 3 ? This exercise is a strict exercise as you will hit the shaft or stake if you don?t change your downswing. Take an old golf club shaft or a garden stake and place it in the ground just outside of the ball to target line as pictured and 1.5 metres behind the ball. The stake should be placed in the ground at an angle to mirror that of the shaft when you stand to the ball ( A friend can help you with this exercise). Now firstly have some practice swings and try to avoid hitting the stake in the ground, when you feel confident with your practice swings try and hit some ball with this exercise, you will hear something if all is not in order.

You don?t have to do all of these exercises to improve your downswing but try them and see which one works best for you.

Happy golfing

your Stuart Clayton

Foto Stuart Clayton Stuart Clayton
Teaching Professional
DLGA Bad Tatzmannsdorf
zur Homepage
zur Leadbetter Academy
zurück zur Homepage