GOLFplus Kopf

Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7

 

Golfmessen:

Münchner Golftage 2019 ein Erfolg?

(KPF) Die Golftage München feierten Ende Februar 2019 das 10 jährige Jubiläum. Zum Start waren die „Golftage München 2009“ noch in den Hallen des MOC-München. Ziel war es, nach meiner Erinnerung, jährlich eine eigenständige Informations-Messe des Golfsports in Bayern zu etablieren. Eine Informationsquelle für Jedermann über Golf-News zum Saisonstart. Vor drei Jahren kam dann der Umzug vom MOC ins Messezentrum München Riem.
Der terminliche Zusammenschluss der Münchner Golftage und der Reise- und Freizeit-Messe F.RE.E. brachte für die golfenden Messebesucher den Vorteil, sich mit nur einem Messebesuch sowohl über News aus der „Welt der Reisen“ als auch der„Golf-Welt“ zu informieren. Die Überlegungen der Veranstalter gingen in die richtige Richtung, ich möchte sagen: „Thema erkannt, Ziel erreicht“.

Lange zählten die Münchner Golftage zu den Golf-Messen, auf denen die meisten Marktführer der Szene präsent waren. Dieses Konzept ging in den letzten Jahren immer mehr verloren. Die Informationsmesse des Golfsports von einst, befindet sich auf dem Weg nur noch eine spezielle Reisemesse für Golfer zu werden.
Die Vorstellung neuer Entwicklungs- oder Design Tendenzen, die Einsatzmöglichkeiten neuer Materialien bei Schlägern- und Golfbällen, von Mode-Trends für die Golfbekleidung usw. ist immer weniger zu sehen. Die Möglichkeit neue Schlägermodelle auf der Driving-Range zu testen, wie bei Demotagen der Hersteller in Golfclubs, decken den Wissensdurst der Golfer nicht ab. Marktführer finden immer seltener den Weg nach München.
Ob diese Entwicklung von den Veranstaltern der Golftage erkannt oder gar gewollt ist, kann ich nicht beurteilen. In der offiziellen Presseinformation die nach Messeschluss heraus gegeben wurde, wird ja von einer positiven Stimmung der Besucher berichtet.
Diese Aussage lässt vermuten: Problem noch nicht wirklich erkannt!
Der Informationswert der Golftage München vor Saisonbeginn für die zweitgrößte Golfregion im DGV, nimmt ab. Diese Meinung ist auch immer öfter bei Gesprächen unter Golfern zu hören!
Die Verantwortlichen sollten zukünftig bei ihren Planungen darauf achten, dass nicht zwei gleichwertige Golfmessen, zum gleichen Termin in Deutschland ihre Tore öffnen. Eine Golf-Messe in München und in Düsseldorf zum gleichen Zeitpunkt überfordert auch die potentiellen Aussteller, finanziell und personell!
Mehrmals bekam ich in diesem Jahr auf die Frage: Ist Frau X oder Herr Y zu sprechen, die Antwort: Nein Frau X oder Herr Y sind nicht in München, sondern auf der Golf-Messe in Düsseldorf.



Was ist mir vom Rundgang auf den Münchner Golftagen 2019 in Erinnerung geblieben? 
Was hat mein Interesse geweckt?



„3d Putter-evolution“

Mit diesem 3d-Putter, made in Austria, stellten die Österreicher ein interessantes Putter-Konzept vor. In 3 Dimensionen ist der Putter einstellbar. Der Spieler kann nach Aussage der Hersteller ein individuelles, persönliches Fitting vornehmen.
Preis ca. € 350,-

Weitere Infos: www.3d-putter.com

 




„stehender Putter“

vom PGA-Pro Patrick Klemm wurde vor drei Jahren die Neuentwicklung „stehender Putter“ vorgestellt, der das Lesen der Puttlinie erleichtert. Jetzt ist der Putter in verschiedenen Farben lieferbar. Auf den Golftagen feierte der „Stehende Putter mit Gold-Einlage“ Premiere. Ein Hingucker fürs Büro?
Preis auf Anfrage.

Weitere Infos: www.klemm-putter.de


„Clickheat Wärmekissen“

Bei Muskelschmerzen bringt der Einsatz von Wärme oft Schmerzlinderung. Auf der Messe stellt Clickheat ein Wärmeset vor, das Sie auch mit auf die Runde nehmen können. An kalten Tagen auch als Wärmespender nützlich. Es gibt Elemente in verschiedenen Größen, für kalte Hände, für den Rücken und für die Schulter usw. Aktiviert werden die Wärmekissen mit einem einfachen Druck auf eine Metallscheibe.
Die Elemente können wiederholt neu aktiviert werden.

Preise und weitere Infos: www.clickheat.eu


„Nicole Leidenfrost Golflifestyle“

die Malerin Nicole Leidenfrost weckte das Interesse der Besucher auch mit Bild-Motiven aus der Golfszene. Vielleicht eine Anregung als Turnierpreis, es muss ja nicht immer ein Pokal oder ein Teller sein.
Preise auf Anfrage

Weitere Infos: www.queenmalerin.de





„Gebrauchsgegenstände als Geschenkidee,“

die Gärtnerei Bruno Beck lockte sowohl mit Gebrauchsgegenständen wie Kerzenleuchter oder Flaschenregalen aus Teakholz als auch mit Tisch- und Stuhl-Kombinationen.
Preise auf Anfrage

Weitere Infos: www.teakholzmuehle.de

 



Reise-Tipps für Golfer:

„GOLF in Austria“ fast seit 30 Jahren Tipps für spezielle Golfpakete von fast 100 Hotels in der Alpenrepublik in einem Katalog zusammen. Von Vorarlberg im Westen bis Burgenland im Osten, von Niederösterreich im Norden bis Kärnten im Süden.

Unser Tipp: Katalog Golf in Austria 2019 anfordern.

Weitere Infos: www.golfinfo.at

Hoffen wir, dass es den Veranstaltern gelingt die Münchner Golftage wieder in die Spur zu bringen, die Münchens Bedeutung als Tor zu den Golf-Ländern Südeuropas gerecht wird.
Übrigens: die Golftage München 2020 finden vom 21.Februar bis 23.Februar statt.


Text: Klaus Pfeffermann
Fotos: Karin Pfeffermann und Münchner Golftage