GOLFplus Kopf

Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7

 

Zecken:

Vorsicht!
Neue Zecken-Generation im Anmarsch


(KPF) Alle Jahre wieder die Warnung vor Zecken am Golfplatz.
Im Mai durften wir Golfer, trotz Corona-Virus, endlich wieder die Schläger schwingen, natürlich mit gewissen Einschränkungen, aber wir dürfen! Schon bald entdeckte in einigen Tageszeitungen den Hinweis
„Neue Zecken-Generation im Anmarsch“
Grund genug, für GOLFplus auch in diesem Jahr an die bekannte Zecken-Gefahr zu erinnern, der wir Golfer bei jeder Runde Golf ausgesetzt sind.


Dabei wird der Süden unseres Landes als größeres Risiko-Gebiet, als der Norden eingestuft. Ich erinnere mich an meine Jugendzeit. Da herrschte noch die Meinung, Zecken fallen von den Bäumen. Heute ist bekannt, die Plagegeister klettern nur max. 1 m meist im hohen Gras nach oben. Sie können dann, wenn ihre Opfer durchs Gras gehen leicht das Ziel, unsere Beine, erreichen. Golfer setzen sich bei der Ballsuche dieser Gefahr aus.

Dr. Karsten Nicolaus von der Augsburger BCA-Klinik, der ersten europaweiten Spezialklinik für durch Zecken übertragenen Krankheiten, hat sich zu den Gefahren eines Zeckenstichs geäußert, der auch für uns Golfer interessant ist.

Er beruhigt uns, zur Panik besteht kein Grund, auch nicht in den Krisengebieten Süddeutschlands, aber Vorsicht ist durchaus angebracht. Durch Zeckenstiche können sowohl Frühsommer- Meningoenzephalitis FSME und Borreliose übertragen werden. Impfungen gegen FSME sind möglich, gegen Borreliose steht aber kein Impfserum zur Verfügung.

Hier einige Tipps, wie sich Golfer vorsorglich schützen sollten:

  •  tragen Sie möglichst helle Kleidung

  •  tragen Sie lange Hosen

  •  Polohemd in die Hose stecken

  •  vor Beginn der Runde, Arme und Beine mit einem Mückenschutzmittel einsprühen

  • stecken Sie vor der Ballsuche im hohen Gras die Hosenbeine in die Strümpfe

  • vermeiden Sie längere Suchaktionen

  • nach der Runde, vor dem Duschen, Körper und Kleidung nach Zecken absuchen

  • bei auffallenden kreisrunden Rötungen oder Entzündungen am Körper, unbedingt einen Arzt aufsuchen

  • ins Bag gehört unbedingt eine Zeckenzange oder eine Pinzette, zur Entfernung einer Zecke

Dr. Nikolaus: „Je schneller die Blutsauger nach einem Stich entfernt werden, umso geringer ist das Risiko einer Borreliose-Infektion und je frühzeitiger eine solche behandelt wird, umso besser sind die Heilungschancen“!

GOLFplus wünscht eine gesunde Saison.