GOLFplus Kopf

Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7

 

GC Ottenstein:

Golf und Kulinarik im österreichischen Waldviertel


Foto GC-Ottenstein ClubhausDer GC Ottenstein hat seine Heimat, im südlichen Teil des Waldviertels (Niederösterreich), hoch über dem Donau-Tal.
Der 18 Löcher Championship-Course, in Niedergrünbach, liegt auf einer sonnenreichen Hochebene, die meist auch im Frühjahr und Herbst nebelfrei ist. Erreichbar mit dem PKW von Krems, über die Bundesstrasse Richtung Zwettl, in nur 20 Min. Fahrzeit.


Nicht nur der abwechslungsreiche Course lockt Greenfee-Spieler aus Nah und Fern! Die ausgezeichnete Küche des Clubrestaurants schätzen nicht nur Golfer aus der näheren Umgebung. Nein! Selbst Golfer aus der österreichischen Hauptstadt Wien, nehmen die knapp zweistündige Autofahrt, wegen der legendären Kochkünste von Herbert Hettegger, nach Ottenstein, in Kauf.

Foto Herbert Hettegger mit Frau

 

 

Seit 2011 darf sich das „Golfrestaurant Hettegger“ mit dem Titel „Bestes Golf Restaurant Österreichs 2011“
schmücken.


Für Greenfee-Spieler hält das Management des GC Ottenstein, ein Spezial-Angebot für Golf und Kulinarik bereit, das GCO-Spezial.

Fragen Sie bei Ihrem Besuch im Sekretariat nach dem beliebten Golf- und Dinner-Angebot, es beinhaltet:
1 Greenfee für 18 Löcher
1 Balljeton für die Driving-Range
1 Glas Sekt
und ein 3 Gänge-Menue, im prämierten Club-Restaurant Herbert Hettegger
Preis: An Wochentagen € 70,- an Wochenenden und Feiertagen
€ 85,-


Auch 2012 gab es wieder eine Auszeichnung für das Spitzen-Restaurant. Der renommierte Restaurant-Guide „Falkstaff“ bewertete die Küche in Ottenstein jetzt mit 87 Punkten, das sind 5 Punkte mehr als bei der letzten Bewertung.

Bei meinem Besuch Anfang Juli hatte ich Gelegenheit mit Chefkoch Herbert Hettegger über seine Spezialitäten-Küche zu plaudern:
Dabei zeigte sich der Spitzen-Koch über meine Frage, nach den Geheimnissen seiner Küche fast erstaunt!
Zitat: „Es ist ganz einfach interessant und abwechslungsreich zu kochen, wenn man, wie ich hier, in einer Region lebt und arbeitet, in der es so viele, gesunde und wohlschmeckende Natur-Produkte gibt, wie bei uns im Waldviertel“.

Herbert Hettegger verwendet hauptsächlich, die jeweils erhältlichen, erntefrischen Agrarprodukte der Region.
So waren zu Saisonbeginn im Frühjahr, die Gerichte der Bärlauch- und Spargel-Wochen, bei den Gästen beliebt.
Im Sommer überrascht der Chef vor allem mit Kreationen aus fangfrischem Fisch. Dieser kommt vorwiegend aus den bekannt sauberen Gewässern des Waldviertels. Auch die Vielfalt der einheimischen Obst-Gemüse- und Salat-Angebote spiegelt sich auf der Speisenkarte.
Nachtisch-Renner in den Sommermonaten sind natürlich „Marillen-Knödel“. Marillen (Bild rechts) aus der Wachau, sorgen für den unvergesslichen Genuss.

Und im Herbst, wie sollte es in dieser großen Waldregion anders sein, werden die Gäste mit Pilzen und Wildgerichten verwöhnt.

Selbstverständlich finden Sie auf der Weinkarte ausgesuchte, regionale Weine, passend zu jedem Gericht.

Es spricht für sich, dass die langjährige Präsidentin des GC Ottenstein, Frau Kula, das Essen meist mit den Worten eröffnet:
„Wer schlecht gespielt hat, soll wenigstens gut Essen!“

Eine Runde Golf beim GC Ottenstein lohnt sich also nicht nur wegen des gepflegten
Golf-Courses, sondern auch wegen der A-la-Carte-Angebote an Loch 19.
Viel Spaß und guten Appetit.

Text: Klaus Pfeffermann
Foto: Karin Pfeffermann

zurück zur Homepage