GOLFplus Kopf

Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7

 Donau GC Passau-Raßbach:
 

Golfen und Relaxen am Fuß des Bayerischen Waldes
 

von Klaus Pfeffermann
 

Badesee mit HotelZwei Ereignisse erwarten Sie in Raßbach am Fuße des Bayerischen Waldes, eine anspruchsvolle 24 Löcher-Golfanlage die von Ihnen gemeistert werden will  und das Golf-und Landhotel ANETSEDER *** das Sie verwöhnen möchte.
Die Herausforderung: ein anspruchsvoller Platz. Die Belohnung: eine gutbürgerliche Küche, ein Wellnessangebot im "Vitalreich Raßbach", eine hoteleigene, moderne Indoor-Golfanlage und ein zu Fuß erreichbarer Badesee.
Nicht zu vergessen, die nur 10 Km entfernte drei Flüsse-Stadt PASSAU mit mehr als zweitausendjähriger Geschichte.


Die Golfanlage des Donau GC Passau-Raßbach und das ***Golf-und Landhotel ANETSEDER sind in einem sonnen verwöhnten Südhang der Ausläufer des Bayrischen Waldes eingebettet.
Der Blick von der Club-Terrasse auf das satte Grün der Wiesen und Wälder, ist der lohnende Ausklang für einen anstrengenden Golftag.

Das Spanferkel für den großen HungerJa, man hat sich schon eine zünftige Brotzeit verdient, wenn die 18 Löcher des Meisterschaftsplatzes, und seiner sechs Übungs-Löcher ohne Car gespielt wurden. Wer es deftig mag für den bietet man auch ein bayerisches Spanferkel an, selbstverständlich aus bester regionaler Aufzucht. Der Course des Donau GC Passau-Raßbach fordert ja die Golfer aller Handicap-Klassen.

Die nach internationalen Maßstäben konzipierten Spielbahnen der Golfanlage wurden geschickt in eine nach Süden offene, hügelige Hochfläche integriert. Kleine und große Waldflächen, Streuobst-Wiesen, Bäche und Teiche fordern vom Hobbygolfer und vom Turnierspieler ein überlegtes Spiel, Geschick und Kondition.
 

Abgerundet wird dieses reizvolle Golf-Ressort vom dazugehörenden ***Landhotel ANETSEDER (Bild rechts), das seine Gäste neben einer ortsbekannten Gastronomie seit 2004 auch mit einem Wellnessbereich „Vitalreich-Raßbach“, verwöhnt.
 

Nach der Runde heißt dies: Entspannen und relaxen in der neuen Saunalandschaft, im Whirlpool oder bei einer sinnlichen Ayurveda-Massage.
Für Alle, die ihre Kondition und Fitness verbessern wollen wartet ein mit modernen Geräten ausgestatteter „Fitnessraum“ auf Ihren Besuch.
 

Auch Gäste, die nach dem Abendessen oder an einem der wenigen Regentage den Schläger schwingen wollen werden „beim Anetseder“ nicht enttäuscht:
Eine moderne Indoor-Golfanlage gibt ausreichend Gelegenheit internationale Spitzenplätze kennen zu lernen.


FrühstückWer im Golfressort Anetseder seine Schläger schwingt kommt immer auf seine Kosten. Hier erholen sich Körper und Geist.

Bis vor wenigen Jahren konnte der DGC Passau-Raßbach mit der längsten Spielbahn Europas, einem Par 5 mit über 600 Metern Länge werben.
Das 600 Meter Loch gibt es inzwischen nicht mehr. 2006 wurde der Golf-Course umgebaut und erweitert. Heute locken ein 18 Löcher Meisterschaftsplatz und 6 Übungslöcher die Gäste.
Golfer, die den Platz letztmals vor dem August 2006 gespielt haben werden die zweiten Neun nur noch an wenigen Spielbahnen wieder erkennen.

Der Platz stellt nicht nur an Hobbyspieler seine Anforderungen, auch Turnierspieler haben es schwer hier ihr Handicap zu spielen. Nach meiner Meinung wurde beim Rating der Meisterschaftsplatz einfach nicht gerecht bewertet.
Zugegeben die Länge von 5553 Metern Herren und 4813 Metern Damen beeinflussen das Rating höher als die Schwierigkeiten die sich aus Gelände, Design usw. ergeben.
Aber im Vergleich zu vielen anderen Plätzen, die ich in Deutschland gespielt habe, gehört vor allem für die nicht einstelligen Golfer, Raßbach sicher zu den schwierigeren Plätzen!

Wer hier sein Handicap spielt, der kann mit Recht behaupten: „Heute habe ich ein sehr gutes Golf gespielt“!

 




Rating:
Herren weiß 5552 m Par 71 Slope 129 CR 69,5
Herren gelb 5387 m Par 71 Slope 127 CR 68,6
Damen schwarz 4813 m Par 71 Slope 124 CR 70,5
Damen rot 4717 m Par 71 Slope 123 CR 69,9

Kommen Sie zum Golf-Ressort Anetseder, spielen Sie den Platz des DGC Passau-Raßbach und urteilen Sie selbst.

 


Die Spielbahnen im Einzelnen:


  • Bahn 1, Par 4, Vorgabe 9
    Länge 365 m, Höhenprofil -23,60 m

    Dogleg nach links. Vorsicht, links der Spielbahn auf der gesamten Länge Ausgrenze zur Driving Range. Rechts vom Fairway lauert ein als Wasserhindernis gekennzeichneter Graben und anschließend die Straße zum Hotel.
    Ab 227 m hängt das Fairway nach rechts unten. Auch Bälle die Mitte Fairway landen, können leicht ins Buschwerk rollen. (Bild rechts, Klaus Pfeffermann mit Junior und Senior Anetseder).


  • Bahn 2, Par 3, Vorgabe 13
    Länge 185 m, Höhenprofil -3,80 m

    Die Schwierigkeit liegt beim nach links hängenden Fairway. Die Ausgrenze links liegt näher am Fairway als man glaubt. Sie sollten das Grün auf jeden Fall von Rechts anspielen.


  • Bahn 3, Par 5, Vorgabe 5
    Länge 473 m, Höhenprofil +38.50 m

    Gerade Spielbahn bergauf. Rechts von Obstbäumen und einer Straße begrenzt (rot). Links teilweise Buschwerk.
    50m vor dem stark erhöht liegenden Grün, ein kleines Wasserhindernis. Der Weg zum Grün ist länger als man denkt.


  • Grün 4Bahn 4, Par 3, Vorgabe 15
    Länge 141 m, Höhenprofil -32,70

    Spektakuläre, enge Spielbahn, stark bergab. Genaues anspielen des Grüns ist hier eigentlich Voraussetzung für ein Par. Hinter dem knapp 20 m tiefen Grün lauert ein Bunker und knapp dahinter eine Ausgrenze. Also, den Drive lieber etwas kürzer planen.


  • Bahn 5, Par 5, Vorgabe 1
    Länge 481 m, Höhenprofil von +5.50 bis – 4,40 m

    Auf einer Länge von 350 m stark nach rechts hängendes, teilweise enges Fairway. Im Landegebiet des Drives erschwert ein, Mitte Fairway stehender, mächtiger Baum das Spiel . Auf der rechten Seite, ein mit Rot gekennzeichneter steil abfallender Abhang. Hier ist es besser gleich einen Strafschlag in Kauf zu nehmen! Den Ball im Abhang zu finden gleicht einem Glücksspiel.
    Nach 350 m leichtes Dogleg nach rechts. Vor erreichen des erhöht liegenden Grüns muss noch ein mit Büschen eingesäumter Bachlauf überwunden werden. Das große Grün wird rechts von einem Bunker und links von einem kleinen See bewacht.


  • Fairway6Bahn 6, Par 4, Vorgabe 3
    Länge 389 m, Höhenprofil von – 7 bis + 17.00 m

    Leichtes Dogleg nach links. Ein gerader Abschlag ist Pflicht, denn nach 100 Metern geht es zwischen zwei eng stehenden Bäumen über einen Bach und nach 130 m lauert links auch noch ein kleiner See.

    Vom tiefsten Punkt des breiten, stark nach links hängenden Fairways müssen dann noch 24 Höhenmeter bergauf überwunden werden.


 

  


  • Grün-Loch7Bahn 7, Par 3, Vorgabe 17
    Länge 145 m Höhenprofil von +1,20 bis -4,30 m

    Kurzes Par 3, das mit viel Überlegung angespielt werden sollte.
    Das schmale Grün (Bild rechts) wird von einem quer liegenden Bunker bewacht.
    Rechts vom Grün stark ansteigender Hang. Links vom Grün stark abfallendes Gelände. Also rechts anspielen, damit Sie sich die Chance auf ein Par erhalten.

  • Bahn 8, Par 4, Vorgabe 11
    Länge 324 m Höhenprofil von +12,40 m bis -3,20 m

    Blinder Abschlag über eine 12.40 m hohe Kuppe. Abschlag links von den auf der rechten Seite noch erkennbaren Bäumen platzieren. Sonst keine besonderen Schwierigkeiten. Großes Grün.

  • Bahn 9, Par 4, Vorgabe 16
    Länge 256 m Höhenprofil +30,10 m

    Die Spielbahn führt stak bergauf ( 30 Höhenmeter) zurück zum Hotel. Sehr fettes Semi-Rough auf der rechten Seite.
    Die Schwierigkeit der Spielbahn liegt im Höhenunterschied der zum Erreichen des Grün überwunden werden muss.

  • Bahn 10, Par 4, Vorgabe 16
    Länge 256 m Höhenprofil von -6,90 bis + 4,50 m

    Die kurze Spielbahn erscheint sehr leicht. Aber Vorsicht. Nach 140 m  quert ein Bach. Der durch eine enge Baumschneise überquert werden muss. Nur mutig, nicht vorlegen. Grün stark erhöht, aber fair. Auch höhere Hcp haben eine Birdie-Chance.

  • Bahn 11, Par 3, Vorgabe 12
    Länge 156 m Höhenprofil -11,40 m

    Vor dem Grün quert ein Graben und kleines Sumpfgebiet. Sicherer, gerader Schlag aufs Grün ist Voraussetzung für ein Par, Grün teilweise stark hängend. Vorsicht die Optik täuscht, der Weg zum Grün ist länger als es scheint.

  • Bahn 12, Par 5, Vorgabe 6
    Länge 431 m Höhenprofil von + 1,10 bis -6,00

    Jetzt geht es durch den Wald. Vorsicht beim ersten bzw. zweiten Fairway-Schlag. Quer zum Fairway verläuft in ca.100 Meter Entfernung zum Grün ein breites Biotop!
    Das Grün lieber mit einem Eisen mehr anspielen, es liegt stark erhöht und wird von einem querliegenden Bunker bewacht.

  • Bahn 13, Par 3, Vorgabe 14
    Länge 139 m, Höhenprofil + 12,80 m

    Die neue Spielbahn hat es in sich. Der Abschlag geht über ein kleines Biotop, das eventuell etwas irritiert aber nicht behindert. Das stark erhöht liegende Grün wird von einem Bunker bewacht. Auf der rechten Seite lauert tiefes Rough und eine Ausgrenze.
  • Bahn 14, Par 4 Vorgabe 4
    Länge 304 m, Höhenprofil von -3,30 bis + 6.40 m

    Der Abschlag muss einen Bachlauf durch eine enge Baumschneise überqueren. Dann geht das Fairway bis 100 m vor dem Grün leicht bergauf. Relativ kleines, onduliertes Grün, das von 2 Bunkern verteidigt wird.

  • Bahn 15, Par 4. Vorgabe 18
    Länge 342 m, Höhenprofil -9,80m

    Das leichteste Loch des Platzes. Nach dem Abschlag durch eine Wald-Schneise erwartet uns ein breites Fairway, ohne Hindernisse, bis zum Grün. An diesem Loch winkt auch den Spielern mit höherem Handicap, bei konzentriertem Spiel ein Birdie.

  • Bahn 16, Par 4. Vorgabe 2
    Länge 314 m, Höhenprofil +6,80 m

    Hier erwartet uns, am Anfang ein sehr enges Fairway durch den Wald. Auch für einstellige Spieler nicht einfach zu spielen. Der Abschlag sollte möglichst rechts platziert werden, damit der zweiten Schlag sicher auf dem Grün landet.
    Aber Vorsicht, auf der rechten Seite vor dem Wald, behindert ein Graben das Spiel.
    Mitte Fairway, ca. 60 m vor dem Grün, erschwert eine hohe Eiche das Anspiel.

  • Abschlag 17Bahn 17, Par 5, Vorgabe 10
    Länge 464 m, Höhenprofil -14,50 m

    Mit dem Abschlag muss nach 140 m ein Bachlauf überspielt werden (Bild rechts). Dann geht es über eine kleine Kuppe nur noch bergab. Links vom Grün lauert ein kleines Wasserhindernis. Spieler mit höherem Handicap sollten den dritten Schlag besser vorlegen, als das Grün anzugreifen.


  • Bahn 18, Par 4, Vorgabe 8
    Länge 256 m, Höhenprofil +10,30

    Auch das kurze Schlussloch, ein Dogleg nach rechts, darf man nicht unterschätzten. Hier wurde schon so manche Unterspielung in letzter Sekunde vereitelt. Das Grün erreichen auch erfahrene Turnierspieler nur mit einem sehr präzisen zweiten Schlag. Sicherer ist es mit dem zweiten Schlag vorlegen, damit das schmale nur14 m breite, aber 35 m lange Grün direkt angespielt werden kann.


  • Grün 24 ÜbungslochAuch die sechs Übungslöcher der Golfanlage Raßbach die Sie zum Training nutzen sollten, haben ihre Schwierigkeiten (Bild links Grün 24 der Übungslöcher).

    Ich bin sicher, Überlegungen wie unter Einbeziehung dieser sechs Übungslöcher der Platz zu einer 27 Löcher-Anlage ausgebaut werden kann, gibt es bereits. Der Betreiber und Manager des Golf- Ressorts Passau-Raßbach, Leonhard Anetseder*, hat dafür auch schon einige Ideen.

    Beim DGC Passau-Raßbach nach Pauschal-Angeboten für Golfer anzufragen, lohnt immer.
     

 

 

 

 



Weitere Infos:
www.hotel-anetseder.de
Tel.: 08501 91313

 

* Leonhart Anetseder, der Initiator des Projektes Donau Golf-Ressort Passau-Raßbach war der langjährige Bürgermeister der Gemeinde Thyrnau und ist Träger des Bundesverdienstkreuzes. Für Alle, die sich noch an die Nachkriegszeit erinnern und für diejenigen, die für die Geschichte der letzen 60 Jahre Interesse haben empfehle ich die Biographie „Das Leben von Leonhard Anetseder“. ISBN: 3-933815-34-7// 978-3-933815-34-7.


Text: Klaus Pfeffermann
Fotos: Karin Pfeffermann '
und DGC Passau-Raßbach
zurück zur Homepage