GOLFplus Kopfbild

Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7

Archiv:

Golfen bei Freunden

Die Normandie, ein Paradies mit Meeresblick und 36 Golfplätzen

Von Klaus Pfeffermann

 

Die Küste der Normandie erstreckt sich von der alten Hafenstadt Dieppe im Norden bis zum „Heiligen Berg“ Mont-Saint-Michel“ im Süden, an der Grenze zur Bretagne. Wie an einer Perlenkette reihen sich sehenswerte Städte und Städtchen entlang der Küste:
Dieppe - Le Havre - Honfleur - Deauville - Port en Bessin - Cherbourg - Granville - Mont Saint Michel – usw.

Erinnerungen an den 6 Juni 1944, dem D-Day, werden wach. Zwischen Merville –Franceville und Quineville liegt der knapp 80 km lange Küstenstreifen, an dem die Invasion der Allierten begann.
Auf dem Gelände, auf dem die amerikanischen Invasionstruppen, bei Port en Bessin ihre ersten Lager hatten, ist heute Heimat eines Golfplatzes gespielt. Ja, der GC Omaha Beach hat auf diesem Gebiet, 1985, seinen Golfplatz eröffnet.
Zahlreiche Museen, Gedenkstätten und Friedhöfe erinnern an die Schlachten des 2. Weltkrieges. Besuchen sollten Sie auf jeden Fall das Memorial de la Bataille in Cean der Hauptstadt des Departement Calvados. Hier werden nicht nur die Ereignisse des Krieges dokumentiert. Nein, es werden auch die Zusammenhänge mit geschichtlichen Ereignissen des 20. Jahrhunderts hergestellt. Auch sonst hat die Normandie einiges zu bieten:

Natur: Die einmalige Steilküste zwischen Dieppe und Le Havre, mit den bekannten Kreidefelsen bei Etretat. Golfern bieten einige Spielbahnen des GC Etretat eine besonders gute Sicht auf dieses Naturwunder.

Honfleur, das Städtchen (bild oben Mitte) an der Seine- Mündung hat eine große Seefahrer-Tradition. 1608 lichtete hier Samuel de Champlain die Anker, um in der neuen Welt eine Kolonie zu gründen. Aus seiner bescheidenen Gründung entwickelte sich das kanadische Quebeck.
Heute bestimmen Maler das Stadtbild von Honfleur.
Falls Sie von Norden kommen, überqueren Sie die Seine-Mündung bei Le Havre. Die größte Hängebrücke der Welt gilt es hierbei zu überwinden.
Le Trepot, lockt mit den höchsten „ Steilklippen „ Frankreichs. 400 Treppen müssen Sie erklimmen um die Aussichts-Terasse Calvaire des Terasses zu erreichen. Die Aussicht, besonders in den Abendstunden, belohnt die Anstrengung.

Le Mount Saint Michel, über einen befahrbaren Damm erreicht man heute noch den Klosterberg (Bild oben rechts) . Der Besuch der Klosteranlagen ist ein Muss. Bereits anno 966 war die Kirche ein Magnet für Pilger. In dieser Zeit konnten Besucher jedoch nur bei Ebbe den Berg erreichen.
Der Eingriff in die Natur, durch den Bau des Dammes war, wie man jetzt erkannt hat, zu groß; die Verlandung legt den heiligen Berg immer mehr Trocken. Schon im nächsten Jahr wird deshalb begonnen, den derzeitigen Damm durch einen Steg zu ersetzen. Die Konstruktion des Steges lässt dann Ebbe und Flut wieder freien Lauf. Modellversuche haben gezeigt, das die Verlandung innerhalb weniger Jahre verschwindet. Die Natur erhält ihr Recht zurück.

Geschichte: Beeindruckend die TAPPISERIE DE BAYEUX, in der nur wenige Km von der Küste entfernten Stadt Bayeux. Ein 75 Meter langer, 1066, gestickter Teppich, zeigt die Geschichte von Wilhelm dem Eroberer.
Gastronomie: Entlang der Küste werden Sie in unzähligen Gaststätten mit frischen Meeresfrüchten verwöhnt. Fangfrische Austern oder die köstlichen Jacobsmuscheln sollten Sie probieren. Dazu eine Flasche Cidre und zum Schluss, ein Glas Calvados, Sie werden die Normandie so schnell nicht vergessen.
Mein Tipp: die kleinen, unscheinbaren Bistros sind besonders preiswert.

Und natürlich Golf:
Mehr als 35 Golfplätze warten in der Normandie auf Besucher. Die Hälfte davon liegen an der Küste zwischen Dieppe und Granville, zum Teil in einer aufregenden Naturlandschaft mit Steilküste. Sie finden Plätze für jedem Geschmack und jeder Spielstärke. Greenfee-Spieler sind überall willkommen. Hier einige Beispiele:

Golf de Dieppe-Pourville, in 76200 Dieppe, Route Pourville
18 Loch – Par 70, Länge 5.763 m, SSS 70,9 Slop Herren 131, Damen 127

Nach englischem Vorbild wurde der Platz bereits 1897 von Willie Park jun. gebaut. Ein gemütlicher, nicht luxuriöser Parkland-Course, der durch seine Ausblicke auf die Kanalküste und ins Tal von Pourville begeistert. Ein Pacoure zum genießen.
Und nach der Runde, versuchen Sie doch die frischen Austern in einem der zahlreichen Bistros am Hafen von Dieppe.
Greenfee: € 34,-/42,-

www.golf-dieppe.com

 

 

 

Golf d`Etretat, in 76790 Etretat, an der D 940, beschildert. Achtung, enge Einfahrt.
18 Loch – Par 72, Länge 6.073 m, SSS 71,2 Slop Herren 129, Damen 124

Der Course – halb Parkland, halb Links- verlangt eine ordentliche Kondition. Besonders Loch 10, ein Par 4, bleibt in Erinnerung. Erstens, der herrliche Ausblick auf die Kreidefelsen, zweitens der spektakuläre Abschlag in ein tiefe Schlucht und drittens der enorme Höhenunterschied zum Green. Übrigens die Kreidefelsen, mit 100 Meter Höhe, sie gehören zu den höchsten Europas, bilden einen grandiosen Blickfang und lenken vom Spiel ab. Der Wind beeinträchtigt, ja erschwert hier, an der Alabaster- Küste, an vielen Tagen einen guten Score.
Greenfee: € 35,-/54,-

www.golfetretat.com

 

 

Golf de Deauville – Saint Gatien, in 14130 Saint Gatien de Bois
18 Loch – Par 72, Länge 6.176 m, SSS 71,8 Slop Herren 118, Damen 126
9 Loch Capelle Par 36, Länge 2.969 m

Ein Parkland-Course in einer hügligen, von Waldflächen durchzogenen, Anhöhe gelegen. Bekannt das Clubhaus. In dem renovierten landwirtschaftlichen Anwesen aus dem 18. Jahrhundert soll es nach der Runde gelegentlich recht hoch hergehen.
Greefee: € 36,-/49,-

www.best-channel-golfs.com

In naher Nachbarschaft liegen noch weiter Plätze:

Golf de Deauville-Làmiraute, 18 Loch, Tel. 0231 144200
Golf Barriere de Deauville, 27 Loch, Tel. 0231 14242

Golf du Champ de Bataille, in 27110 Neubourg
18 Loch – Par 72, Länge 5.950 m, SSS 72,2 Slop Herren 137 Damen 128

Falls Sie bei der Anfahrt aus Richtung Paris kommen, dürfen Sie sich den Platz Nahe Neubourg nicht entgehen lassen. Ein beeindruckendes Schloss beherbergt das Clubhaus. Und der Schlosspark? Durch diesen ziehen sich die 18 Spielbahnen. Bestens gepflegt. Der Platz gehört zu den Besten Frankreichs. Spektakulär Loch 15, ein Par 3. Hier muss ein tiefes Tal überwunden werden.
Greenfee: € 35,-/55,-

www.golf-en-normandie.com

Golf d`OMAHA Beach, in Port en Bessin an der D 6
18 Loch – Par 72, Länge 6.229 m, SSS 132, Slop Herren 132 Damen 130
9 Loch Etang – Par 33, Länge 2.323 m

Der Course liegt auf dem ehemaligen Lagergelände der amerikanischen Invasionstruppen. Eröffnet wurde der Platz1985. Jedes Loch erinnert an einen der Generäle der Operation D-Day. Jede Spielbahn trägt den Namen eines Generals, beginnend auf Bahn 1 mit General Eisenhower, es folgen Sir Montgomery, De Gaule, Leclerc u.s.w.
Schon am ersten Abschlag wird man unsicher. Verdient die Lochskizze die volle Aufmerksamkeit oder interessiert doch mehr der Lebenslauf von General Eisenhower? Und dies wiederholt sich an allen 18 Spielbahnen. Dieser Platz ist eine Pflicht für jeden geschichtsinteressierten Golfer.
Greenfee: € 47,-

www.best-channel.golfs.com

 

Golf de Granville-Baie Mont Saint Michel, in 50290 Breville an der D 971
18 Loch – Par 71, Länge 5.872 m, Slop Herren 130, Damen 136
9 Loch – Par 33, Länge 2.186 m

Ein typischer Links-Course, geprägt von Dünen, von Meer und Wind. Loch 7 liegt direkt an der Kanalküste – fast wie in Schottland. Das Clubhaus nennen die Mitglieder liebevoll „ Chalet du Golf“ ! Der Platz sollte auf Ihrer Liste nicht fehlen.
Greenfee: € 43,-

www.golfdegranville.com

GOLFplus Tipp: Fragen Sie auf allen Plätzen nach Ermäßigungen. Zum Beispiel werden spezial Angebote für Couples, auf fast allen Plätzen, angeboten.

Weitere Infos:
www.normandy-tourism.org

www.francaguide.com

Fotos: Klaus und Karin Pfeffermann
sowie Verkehrsämter, Golfclubs


GOLFplus hat den Norden/Westen Frankreichs besucht und stellt Ihnen hier die Regionen vor.

Lesen Sie hier mehr:

Übersicht Pas de Calais/Picardie - Normandie - Bretagne und Loire-Tal
 

 

zurück zur Homepage