Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7



Golf-Platz-Hopping

Mobiler Golfurlaub im Sonnenland KÄRNTEN


von Klaus Pfeffermann

Kärnten, das südlichste Bundesland der Alpenrepublik Österreich, wirbt mit dem Slogan „Kärnten-Lust am Leben“.  Im Juni 2013 habe ich Kärnten zu einer Golf-Platz-Hopping-Tour, mit dem Wohnmobil besucht.
Mein Fazit: „Das Sonnenland-Kärnten bietet alle Voraussetzungen für einen mobilen Golfurlaub mit dem Reisemobil“.

Urlaubsland Kärnten, gibt es etwas Schöneres?


Kärnten liegt im Süden Österreichs, an der Grenze zu Italien und Slowenien. Natürlich wird das mediterrane Klima, von der nahen Adria beeinflusst. Urlaubsgäste schätzen die noch weitgehend unberührte Bergwelt, die zahlreichen Nationalparks, sowie die zauberhaften Landschaften mit über 200 Badesseen. Bei Golf-Spielern stehen die 12 Golfanlagen Kärntens, jeder Golfkurs ist ein Unikat mit eigenem Flair, nicht nur wegen der langen Saison, die oft von März bis November reichen kann, hoch im Kurs.

Golfen in Kärtnten mit dem WohnmobilBeeindruckt sind die Urlaubsgäste, wenn Sie von der über 1000 Jahre alten Geschichte Kärntens hören. Ja, schon die alten Römer, bauten 2,5 m breite Fahr-Wege in Richtung Norden. Diese führten auch durch das heutige Kärnten. Sie waren nötig, um eine schnelle Verbindung zwischen den Legionen an der Nordgrenze des damaligen Riesenreiches mit Rom zu haben. Wer mit offenen Augen durch Kärnten fährt, findet noch immer zahlreiche, gut erhaltene Hinweise aus der 1000 jährigen Kultur- Geschichte.

Sie können die alten Trassen der Römerwege erkunden oder in der Burgenstadt „Friesach“ erleben, wie sich das Leben im Mittelalter abgespielt hat. Kaum jemand außerhalb Österreichs ist bekannt, dass in „Klagenfurt“, in der Kramergasse, schon 1961 die erste Fußgängerzone Österreichs eröffnet wurde.
Die Landeshauptstadt bietet aber noch mehr. Rund um den Alten Platz reihen sich Gebäude mit architektonisch bedeutenden Innenhöfen und Palais aus der Renaissance. Südlichen Alpen-Adria-Flair vermittelt der Wochenmarkt am Benediktinerplatz.
Urlauber mit Kindern sollten unbedingt die Welt im Kleinformat „Minimundus“ besuchen.
In den Sommermonaten vergeht kaum ein Wochenende ohne Kulturveranstaltungen.

Beispiele: Unweit der Künstlerstadt Gmünd am Millstätter See, findet das internationale Gitarrenfestival „La Guitarra esencial“ statt.
Oder, das jährliche Musikfestival „Carintischer Sommer“, Veranstaltungen hierzu finden u.a. auf der Burg Finkenstein bei Villach, in Millstatt, und in Friesach statt.

Radfahrer schätzen den Radweg entlang der Drau „Open Air Sport“ hat in der vielfältigen Naturlandschaft ein reiches Betätigungsfeld. Vom Wandern, Bergsteigen über die Wassersportarten Segeln, Kanu, Rudern, Rafting und Schwimmen bis zu Radfahren und Mountainbiken, reicht das Angebot.
Radfahrer schätzen den „Radweg entlang der Drau“, der vom italienischen Toblach im Westen bis nach Marburg (Slowenien) im Osten, führt. Mountainbiker bevorzugen einige der 43 Etappen des 750 Kilometer langen Alpe-Adria-Trails. Dieser beginnt in der Großglockner-Region und verläuft quer durch Kärnten und Slowenien bis zur Adria bei Muggia.
Familienurlaubern mit Kindern empfehle ich einen Besuch, der mit zwei Kilometer längsten Sommer-Rodelbahn Europas, im Gailtal/Nassfeld.

Mit seinen 200 Badeseen ist Kärnten ein Freizeitland der kurzen Wege. Die bekanntesten Seen Kärntens sind bei Hermagor der Weißen- und Pressegger-See, bei Spital der Millstättersee, rund um Villach der Faaker-, Ossiacher- oder Wörther See.
Nur wenige Kilometer sind es, von der direkt am Wörthersee liegenden Landeshauptstadt Klagenfurt zum Keutschacher-und Klopeiner-See. Der letztgenannte gilt als wärmster See Kärntens, mit bis zu 28°.

Vor der Hütte eine klassische Brotzeit
Spezialtäten aus KärntenAuch gut Essen und Trinken lässt es sich hier. Nicht umsonst werden die Bewohner Kärntens oft als„Alpengourmets“ bezeichnet. Die heimische Küche (Alpen-Adria-Küche) zeichnet sich durch die Verwendung bodenständiger, einheimischer Produkte und dem Einfluss der mediterranen Leichtigkeit aus.

Gehen Sie auf Entdeckungstour, verkosten Sie fangfrische Fische. Das beste Lamm kommt von den Hochweiden der Großglockner-Region. Im Spätsommer und Herbst beherrschen Pilz- und Wild-Gerichte die Speisekarten. Im Gailtal sollten Sie den würzigen Almkäse und den bekannten Gailtaler-Speck probieren.
 

Das Golfland Kärnten:

12 Golfanlagen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, stehen zur Auswahl


1) Kärntner GC Dellach, www.kgcdellach.at
„Golfen mit See-Anschluss mit hohem Standart“
18 Löcher, Par 71, Länge 5.609 m
Greenfee: € 80,-

2) Golfanlage Velden-Köstenberg, www.golfvelden.at
„Der Herausforderer, für Golfer mit guter Kondition“
18 Löcher, Par 72, Länge 5.727 m
Greenfee: € 75,-


GC Moosburg3) Golfanlage Moosburg-Pörtschach, www-golfmoosburg.at
„Golf und mehr im Natur-Juwel Schwarzes Moor“
18 Löcher, Par 72, Länge 6.116 m
Greenfee: € 70,-
Ermäßigung mit Golf Fee Card

4) GC Klagenfurt-Seltenheim, www.golf-seltenheim.at
„Schottisches Flair mit Bergblick“
18 Löcher, Par 72, Länge 6.342 m
Greenfee: € 75,-

5) GC Schloss Finkenstein, www.golf-finkenstein.at
„Der Abwechslungsreiche im Länder-Dreieck“
18 Löcher, Par 72, Länge 6.358 m
Greenfee: € 75,-


6) Golfanlage Millstätter See, www.golf-millstatt.de
„Abschlag mit Seeblick“
18 Löcher, Par 72, Länge 5.879 m
Greenfee: € 70,-

7) Golfanlage Bad Kleinkirchheim. www.golfbkk.at
„Der Sportliche, mit Bergpanorama“
18 Löcher, Par72, Länge 6.006 m
Greenfee: € 70,-

GC St. Veit8) Jaques Lemans GC St. Veit-Längsee, www.golfstveit.at
« Golfgenuss für die ganze Familie »
18 Löcher, Par 72, Länge 6.193 m
Greenfee: € 45,-
 


9) Golfpark Klopeinersee, www.golfklopein.at
„Der Sonnige, mit breiten Fairways“
18 Löcher, Par 72, Länge 6.043 m
Greenfee: € 65,-
Hunde an der Leine € 12,-

 



Klaus Pfeffermann auf dem GC-Gailtal

10) Gailtalgolf Kärnten, www.gailtalgolf.at
„Beeindruckende Naturkulisse, mit genussvollen Splielbahnen“
18 Löcher, Par 72, Länge 6.358 m
Greenfee: € 60,-
Ermäßigung mit Golf Fee Card

11) GC Drautal/Berg, www.drautalgolf.at
„Golfen an der Drau mit Überraschungen garniert“
9 Löcher, Par 62, Länge 4.014 m
Greenfee: € 40,-

12) GC Wolfsberg, www.golfland.kaernten.at/wolfsberg
„Trainingsparadies im Lavanttal“
9 Löcher, Par 60, Länge 3.670 m
Greenfee : € 39,-
 


 

Reiseland Kärnten, mit Golfplätzen jeder Art

 

 

Kärnten Golf Card:
Eine Kärnten Golf Card erhalten Sie, bei den beteiligten 18 Löcher-Golf-Coursen, Greenfee-Ermäßigungen.
Die Kärnten Golf Card können Sie bei allen teilnehmenden Golf-Clubs erwerben, sie bleibt für zwei Golf-Saisonen gültig.
Preise: 3x Greenfee € 190,-
4x Greenfee € 245,-
5x Greenfee € 295,-

Weitere Infos:
www.golflust.at



 

 

 

 

 

Meine Erfahrungen bei der GOLF-PLATZ-Hopping-Tour durch Kärnten:

Zur Anreise wählte ich von München aus, die Strecke über Innsbruck-Brenner-Pustertal-Lienz nach Hermagor. Die Route über den Felbertauern-Tunnel ist ja wegen eines Felssturzes seit Mai 2013 gesperrt. Ab September soll die Strecke wieder befahrbar sein.
Teile der Autobahn A8/A10, München-Salzburg-Villach, waren Anfang Juni, wegen Hochwasser, ebenfalls gesperrt.


Erstes Ziel: Der GC Gailtal, der 18 Löcher Golf-Course liegt im Gailtal nahe Hermagor auf einer von Bergen umgebenen Hochebene.
Den, von der Golf-Legende Gary Player im Juni 2009 eingeweihten Golfplatz sollten Sie bei einem Golfurlaub in Kärnten fest einplanen. Eine Runde verspricht Golffreude ohne Stress.
Übernachtung, mit dem Reisemobil, auf dem Club-Parkplatz wird nach Anmeldung im Sekretariat erlaubt. Aber Achtung, zwischen Parkplatz und Golf-Anlage liegt die Trasse einer Regional-Bahn-Strecke!
Ich wählte deshalb für meinen Aufenthalt im Gailtal, einem der Schluga Campingplätze am Presseggersee (ADAC Campingführer KT 160 oder KT 162) aus, in ca.16 km Entfernung zur Golfanlage.

Meine Tipps fürs Gailtal: Unbedingt die Lachsräucherei Bachmann, in Obervellach 33 besuchen, der Bio-Räucherlachs ist ein Genuss. Vergessen Sie auch nicht den Almkäse und den Gailtaler Speck zu verkosten.
Eine Fahrt in die Bergwelt des Nassfeldes, zur längsten Sommer-Rodelbahn Europas, nur wenige Kilometer vom Golfplatz entfernt, bleibt in Erinnerung.

Weiter führte meine Fahrt von Hermagor über Villach nach Klagenfurt. Der Campingplatz „Klagenfurt am Wörthersee“, Metnitzstrand 5 (ADAC Campingführer KT 17), liegt besonders günstig , um die Golfanlagen Velden-Köstenberg ( 35 Min), Moosburg- Pörtschach ( 25 Min) und Klagenfurt-Seltenheim ( 15 Min) zu erreichen. Vom Camping-Platz lässt sich Klagenfurt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden.

GC-KöstenbergBeim Spielen des GC Velden Köstenberg (rechts) empfehle ich auf jeden Fall ein E-Cart zu benutzen. Es gibt einiges an Höhenmetern und viele Schräglagen zu bewältigen. Loch 10, das Signatur Hole des Courses, ist ein besonderes Erlebnis für Longhiter.

Der GC Klagenfurt-Seltenheim bietet einen Hauch von schottischer Golfcours-Atmosphäre garniert mit Alpen-Panorama. An 17 Löchern lauern Wasserhindernisse. Der Course kann gut ohne E-Cart gespielt werden. Wenn Sie zusätzlich noch den 9 Löcher Romantic-Course testen wollen ist ein E-Cart von Vorteil.

Beim GC Moosburg-Pörtschach erwartet Sie ein sehr abwechslungsreicher, fairer Parkland-Course. Leicht hügelige Spielbahnen mit viel altem Baumbestand fordern überlegtes Spiel. Gerade einstellige Golfer dürfen sich nicht zu sicher fühlen.

Meine Recherchen, bei den genannten Golf Clubs ergab, Sie erhalten nach Anfrage im Sekretariat, eine Erlaubnis zur Übernachtung auf dem Club eigenen Parkplatz. Allen, die neben Golfen zusätzliche, sportliche Aktivitäten in freier Natur suchen (Schwimmen, Wandern und Radeln) empfehle ich den Besuch von Campingplatz Breznik (ADAC Campingführer KT 10) am Turnersee.
Golfer, die hier übernachten, erhalten sogar eine Greenfee-Ermäßigung beim GC Klopeinersee, das Clubhaus liegt nur knapp 1,5 km vom Campingplatz entfernt.

Gut leben mit landestypischen Produkten gehört dazuMit landestypischen Produkten, wie Schinken, Speck, Salami oder auch Obst-Bränden können Sie sich im, nur ca. 600m vom Campingplatz entfernten Reber´s Bauernladen, eindecken. Auch der Besuch des nahen Vogelparks, mit Streichelzoo für die Kinder, ist interessant.

Zum Abschluss meines Kärnten-Tripps wollte ich dann noch den Jacques Lemans GC St. Veit- Längsee kennen lernen. Der, in den letzten Jahren entstandene Golf-Platz (5 Jahre alt) wurde 2013, erstmals zum Gastgeber der PGA European Challenge Tour, ausgewählt. Was unbedingt für die Qualität der jungen Anlage spricht. Ein fairer Course, auf dem die Spieler, aller Spielstärken, mit einem guten Score ins Clubhaus zurückkehren können. Übernachtet habe ich auf dem nur 2 Kilometer entfernten Campingplatz
„Camping Wieser“ in St. Georgen (ADAC-Campingführer KT 6).
Eine Runde beim GC St.Veit-Längense lässt sich gut mit dem Besuch der nur knapp 15 km entfernten Burgenstadt Friesach verbinden.
Die mittelalterliche Altstadt verbreitet, bei einem Bummel in den Abendstunden, eine ganz besonderen Ausstrahlung.

Zur Rückfahrt nach München wählte ich die Strecke durch die Steiermark, St. Veit-Neumarkt- Murau- Obertauern-Radstadt, über die wieder frei befahrbare Autobahn A10/A8 Salzburg –München.

Eine Golf-Platz-Hopping-Tour, die ich gerne weiter empfehle.

Weitere Infos:
www.kaernten.at
Kärnten Werbung Tel.0043 4214 52100 27

Fotos: Karin Pfeffermann,
Kärnten Werbung
und besuchte Golf Clubs
Karte: Cross Media Redaktion
Buchholz
Zurück zur Homepage