GOLFplus Kopf

Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7

Archiv

 



Abschlag am Meer:


Die deutsche Golfküste Ostsee

Von Klaus Pfeffermann

 

Ostsee GolfIm Norden Deutschlands warten insgesamt knapp 100 Golfanlagen auf Ihren Besuch.
Circa 70 davon liegen im Bundesland Schleswig Holstein, 25 in Mecklenburg-Vorpommern und der Rest im Stadtgebiet von Hamburg.

Wir haben für unsere Test-Reise diesmal die Ostsee-Küste ausgewählt. Von der Sonneninsel Fehmarn bis nach Usedom. Wir fanden traumhafte Golfplätze, viel unberührte Natur sowie schöne, alte Hanse-Städte mit viel Tradition.


In den letzten Jahren hat sich viel getan, besonders in Mecklenburg-Vorpommern. Nicht umsonst wird die Ostsee-Küste heute auch schon symbolträchtig als die Deutsche GOLFKÜSTE bezeichnet.
Und, im Sommer 2007 blickte die ganze Welt für einige Tage an die Ostsee. Zum G8 Gipfel, dem Treffen der mächtigsten Politiker der Welt, hat unsere Bundeskanzlerin nach Heiligendamm eingeladen.


Teil 1: Schleswig - Holstein

Die Sonneninsel Fehmarn war das erste Ziel unserer Reise. Weite Strände, trotz Haupturlaubszeit nicht überfüllt, malerische kleine Fischerdörfer, gepaart mit einem Schuss dänischer Architektur haben uns auf dem 185 qkm großen Eiland empfangen. Die von den Gletschern der letzten Eiszeit gestaltete Landschaft, bietet Natur pur.

Am Wulfener Hals erwartet uns der gepflegte Golf-Course des GC Fehmarn.
Die 18 Spielbahnen schlängeln sich durch das Erholungsgebiet Wulfener Berge.
Bitte nicht von Wanderern, die friedlich die Natur genießen, ablenken lassen.
Von allen Abschlägen und Grüns, sollten Sie die herrliche Sicht auf die Ostsee und dem Burger Binnensee, mit der Armada der Surfer, genießen.
Höhepunkt Ihrer Golfrunde dürfte Loch 9 sein. Wo können Sie sonst quasi eine Insel auf der Insel anspielen? Das in den Umrissen von Fehmarn gebaute Inselgrün schenkt Ihnen dieses einmalige Erlebnis.
Der Geschäftsführer des GC Fehmarn, Volker Riechy, berichtete uns:
„Seit der Erweiterung unserer Anlage auf 18 Löcher kommen immer mehr Touristen zum Golfen nach Fehmarn. Vor allem Besucher aus dem nahen Schweden“.

 



AalkateEin Geheimtipp:
Wenn Sie auf Fehmarn golfen, besuchen Sie die Traditionskneipe „Aalkate“ im nur 5 Km entfernten Lemkenhafen. Die geräucherten Fischspezialitäten darf man nicht versäumen.
Entlang der Küste fuhren wir dann Richtung Ostseeheilbad GRÖMITZ. Vom Norden kommend finden Sie direkt am Ortsrand die 18 + 9 Löcher-Anlage des GC GRÖMITZ einschl. Appartement-Wohnanlage.

Fehmarn

 Der Meisterschaftsplatz Par 73 und der 9 Löcher Kurzplatz schmiegen sich in das leicht hügelige Gelände.
Der Platz ist nicht leicht zu spielen. Stetiger Wind von See, zahlreiche Doglegs und überraschende Schräglagen erfordern konzentriertes Spiel.

An 11 Löchern kommt zusätzlich noch Wasser ins Spiel. Bei unseren Besuch wurde das Clubhaus umgebaut und erweitert. Für die Erweiterung wurde eine vorhandene Tennishalle umfunktioniert.
Der Umbau ist inzwischen abgeschlossen.

Mühlen vor der StadtNur wenige Kilometer vom Ostseeheilbad Grömitz entfernt, etwas weiter im Binnenland, liegt in ländlicher Umgebung der renovierte
GC BRODAUER MÜHLE.
Hier können Sie einen entspannten Golf-Tag verbringen.
Seinen Namen hat der Club von seinem Wahrzeichen, der alten Windmühle, die Nahe dem Abschlag von Loch 8 steht.
Leider nur noch als Ruine zu bewundern. Ein Blitzschlag zerstörte das historische Bauwerk, erzählte man mir.
Die Spielbahnen liegen am Rande der Hügellandschaft der Holsteinischen Schweiz.
Zahlreiche Gräben und Knicks, sowie Teiche und Biotope fordern ein strategisches Spiel.
 

Die ersten 5 Löcher verlaufen noch offen und flach. Aber ab Loch 6 geht es in ein recht kupiertes Gelände. Vor allem Loch 9 überrascht mit einigen Hindernissen.
Nach der Runde erwartet Sie im Club-Restaurant eine überdurchschnittlich gute Küche (Steinbutt mit Pilzen).



Ein Pflicht-Stopp auf unserer Golf-Tour entlang der Ostsee-Küste ist das Ostseebad Timmendorfer Strand

Hier haben wir als Golfer die Qual der Wahl: Zwischen dem GC Timmendorfer-Strand und dem Maritim Golf Club Ostsee. Wir haben uns für den Maritim Golf-Club, der zur gleichnamigen Hotelkette gehört, entschieden. Die 27 Löcher Anlage (3x9) liegt im Natur- und Landschaftsschutzgebiet Hemmelsdorfer See.
Besonderheit:
Dieser liegt einige Meter unter dem Meeresspiegel.

Der Golfpark wurde 2003 eröffnet. Aus einer alten Reithalle wurde ein prächtiges Clubhaus. Das Mulligan-Bistro mit seiner Sonnenterasse, direkt am Seekurs lockt zum Verweilen nach der Runde.
Doch erst die Arbeit: Die weitläufige Anlage bietet Golfgenuss für jede Spielstärke.

Der Platz ist fair, ohne langweilig zu sein. Auch Longhitter kommen hier auf ihre Kosten.
Strebsame Golfspieler und Beginner können ihr Spiel in der David Leadbetter Golf Akademie verbessern.
An Regentagen, die soll es ja auch einmal geben, wartet eine moderne Indoor-Golfanlage auf Ihren Besuch.
HolstentorGolf-Gourmets werden im Seehotel Maritim, in der ORANGERIE, von Michelin mit einem Stern ausgezeichnet, verwöhnt.

Einen Tag sollten Sie für einen Besuch der alten Hansestadt Lübeck (Unesco Welt Kulturerbe) reservieren. An jeder Ecke, in jeder Straße finden Sie Sehenswertes.
Als „Mitbringsel“ empfehle ich das berühmte Marzipan aus dem Cafe Niederegger.
Das Restaurant „Schiffergesellschaft“ aus dem Jahr 1535 ist einen Besuch wert.

 

 

 Teil 2: Mecklenburg-Vorpommern

WinstonEtwas im Binnenland nahe der Landeshauptstadt Schwerin wollen wir den Golfcourse des WINSTON GC kennen lernen.

Dieser, auf 110 Hektar Fläche gebaute Course wurde behutsam in die Endmoränen -und Seenlandschaft am Schweriner See, eingefügt.
Von jedem Abschlag öffnet sich der Blick in die Weite der mecklenburgischen Seenlandschaft.

Der 18 Löcher Meisterschaftsplatz ist anspruchsvoll, herausfordernd und kann Golfern aller Spielstärken Freude am Spiel vermitteln.
Club-Manager Mark Hopmann bemerkte nicht ohne Stolz:
„Auf unserem Platz wurden vom Architekten Holger Rengsdorf, die besten Design- Ideen aus den Golf-Ländern Kanada und Schottland, an die Gestaltungsmöglichkeiten des vorhandenen Geländes angepasst und verwirklicht.“

Gut verteidigte, ondulierte Grüns erschweren oft einen guten Score.


Zurück zur Küste, über Wismar, hier besichtigen wir den 100x100 Meter großen Marktplatz mit dem zwölfeckigen Bau der Wasserkunst (Ende 16 Jh.) und dem Bürgerhaus “Alter Schwede“ aus dem 14/15 Jh., heute ein Hotel. Natürlich durfte auch die Nikolaikirche (Backsteingotik) mit dem 37 Meter hohen Kirchenschiff, nicht fehlen.

Jetzt locken uns die Grüns des GC Hohen Wieschendorf.

Übrigens die erste 18 Löcher Golfanlage die nach der Wende in einem der neuen Bundesländer 1992 eröffnet wurde. Auf einer Halbinsel in der Wismarer Bucht gelegen - nichts behindert die Sicht auf die Ostsee- ist auf jeder Spielbahn das Rauschen der Wellen zu hören.
Der Platz mit seinen breiten Fairways ist auch für Anfänger gut bespielbar.

 

zum fischlandDer Head-Pro nennt Hohen Wieschendorf: Den Platz der kurzen Wege. Kein Abschlag ist weiter als 30 Meter vom letzten Grün entfernt.
Das Golfhotel am Golfpark lockt auch die Tennisspieler mit seinen Gras-Plätzen.

Der Weg unserer Küstentour geht nun weiter, vorbei an Rostock entlang der Halbinsel Darß über Stralsund zur Insel Rügen. Im Fischland sollten Sie den gleichnamigen 9 Löcher-Links-Course des GC Zum Fischland bei Ribnitz-Dammgarten nicht übersehen.

Heiligen Damm stand nach dem Besuch von US-Präsident G. Bush im Sommer 2006 auch 2007 wieder im Interesse der Welt. Denn auch der G 8 Gipfel 2007 fand hier statt. Zu diesem Termin war auch der neue 18- Löcher-Platz bei Heiligendamm eröffnet.

 Nahe Stralsund, auch Venedig des Nordens genannt, erreichen wir den alten Rügendamm aus dem Jahre 1936. Zurzeit noch die einzige Zufahrt auf die Insel Rügen.


In der Haupturlaubszeit und an Wochenenden heißt es noch:
“Viel Zeit für die Überfahrt mitbringen“. Bald soll das Warten ein Ende haben. Es wird schon an einer neuen Brücke gebaut.
Die riesigen Pfeiler für die neue Brücke, die in 1-2 Jahren den alten Rügendamm ersetzen soll, sind bereits sichtbar.

Wir wollen auf Deutschlands größter Insel das Naturschauspiel der bekannten Kreidefelsen bewundern.
Niemand weiß, ob diese in den nächsten Jahren nicht noch weiter abbröckeln.
  

Der Golfplatz des GC Schloss Karnitz liegt im Süden der Insel.

Unser Weg führt an der berühmten Brücke von Sellin vorbei. 87 Treppen müssen wir überwinden, bevor wir unsere Füße auf die 394 Meter lange Brücke setzen können. Beim Rückweg wieder 87 Treppen rauf! Das gibt Kondition für die nächste Golfrunde.
Das Golfzentrum liegt in einer herrlichen Hügellandschaft. Die Spielbahnen stellen eine Herausforderung für Golfer aller Handicap-Klassen dar. Meterhohes Rough und schwierige Wasserhindernisse erfordern Präzision. Eisen statt Driver ist hier der Schlüssel zum Erfolg.
Der Präsident des GC Schloss Karnitz, Herr Kuhl, erzählte mir, dass die Pläne für einen weiteren 18 Löcher-Course auf Rügen bereits vorliegen. Nach Baugenehmigung soll dieser bereits in 2 Jahren eröffnet werden.
Der in vielen Veröffentlichungen noch aufgeführte 9 Löcher Platz in Sassnitz ist nach Aussage von Herrn Kuhl nicht mehr geöffnet. Es sollen Baugenehmigungen fehlen.

Wir nähern uns nun dem östlichsten Punkt der Golfküste, der Insel Usedom.


GC Balmer SeeVom Golfplatz des GC Balmer See haben wir schon viel gehört. Die Meinungen sind sehr unterschiedlich. Wir sind gespannt wie sich der Course präsentiert:

Erster Eindruck gepflegtes Golf Resort.
Die 3 x 9 Löcher sind in eine Hügellandschaft integriert. Spielbahnen nicht zu breit, aber unter Berücksichtigung der Hitze des letzten Juli noch gut gepflegt. Ausgedehnte Rough- und Pflanz- Flächen.
Eine Besonderheit stellen die an jedem Abschlag angelegten kleinen Beete mit Gewürzen dar.
Das Negative der Anlage: Die Sanitäreinrichtungen für Green Fee Spieler. Diese sind eine absolute Zumutung. Das GOLFplus-Team beurteilte übereinstimmend: „Auf Gree-Fee-Spieler legt man im Golf-Resort Balmersee anscheinend keinen großen Wert. Hier zählen nur Hotel-Gäste“!
Schade, der Platz und das freundliche Personal im Sekretariat hätten ein besseres Management verdient!

Bevor wir nun auf schnellstem Weg die Autobahn Richtung Süden suchen, haben wir noch einen Abstecher zur Mecklenburgischen Seen-Platte geplant.


Hotel TechowNächstes Ziel, der GC Mecklenburger Schweiz Teterow in Teschow.
Hier finden wir eine bestens gepflegte 27 Löcher-Anlage mit Golfhotel der extra Klasse. Zu DDR-Zeiten war hier die Polit-Prominenz zu Gast. Golfplatz gab es damals natürlich noch keinen.
Hier finden wir im heißen Juli 2006 endlich wieder richtig grüne Fairways. Hügel, Wälder und Seen eines Naturschutzgebietes prägen die Landschaft. Die schmalen Fairways und viel Wasser fordern ein taktisches Spiel.
Die Blicke auf den nahen Teterower See lenken oft etwas vom Spiel ab.
Vor allem das Loch 18 hat es in sich. Ein Par 4 mit nur 264 Meter!
Aber Vorsicht, ein gerader Schlag von mindestens 200 m ist Voraussetzung für ein Birdie. Jede Abweichung endet mit absoluter Sicherheit im Wasser oder tiefen Rough.

Ein besonderer Tipp: Nur 200m vom Hotel entfernt liegt das zum Golf-Resort gehörende Gutshof-Restaurant. Das Torten-Buffett ist eine Augenweide. Besonders die Blücher-Torte bleibt dem Autor in bleibender Erinnerung. Ein echter Grund zum Wiederkommen!

Besucht ein Golfer aus dem Süden Deutschlands den Norden unserer Republik , ein Abstecher zum größten deutschen Golf-Resorts muss sein.

Golfresort Fleesensee

Auf 550 Hektar wurde hier ein Paradies für Golfer aller Spielstärken errichtet.

Fleesensee Schloss CourseSie können zwischen Schloss-Course Par 72, (Bild rechts) Scandinavia-Course Par 72 (Bild unten) und dem Tchibo-Course Par 67 wählen.


Vom Geschäftsführer des Golf-Resorts Perry Einfeld, der vor Jahren die Golfwelt in Deutschland wegen seines „ungewohnten“ Marketingkonzeptes für Fleesensee, in zwei Lager gespalten hat (Einstieg von Tchibo), wurde uns der Schloss-Course empfohlen.

 

 

 


Der Course bietet Spielbahnen für perfekte Schläge in einer traumhaften Landschaft. Bester Pflegezustand.
Spieler aller Spielstärken finden auf den abwechslungsreichen Spielbahnen Spass und Freude.
20 Pros helfen Ihnen am Fleesensee auch ihre Technik zu verbessern.

Hier finden Sie alles was zur Erholung gehört, Sonne, Natur, Kultur, nette Leute und viele spielenswerte Golf-Course.

Eine Golfsafari entlang der Ostsee-Küste lässt nur wenige Wünsche offen.
Außer der Frage: „Wann entschließen sich auch die mecklenburgischen Golf-Clubs endlich zu einem gemeinsamen Golf-Pass“?


Die Golf-Clubs an der Ostseeküste -Schleswig-Holsteins haben mit ihrem Golfpass doch die besten Erfahrungen gemacht.

GOLFplus wünscht Ihnen erholsame Golftage an der Golfküste der Ostsee.

Weitere Infos finden Sie unter:
www.golfkueste-schleswig-holstein.de
Tel. 08105 700 708
www.golfverband-mv.de
Tel. 0385 55 777 88


Golf-Club-Adressen:

1. GC Fehmarn
Am Golfplatz
23769 Wulfen/Fehmarn
18 + 9 Löcher Par 72
Greenfee: Mo/Do € 29.- Di/Mi/Fr € 35.- Sa/So € 45.-
Tel. 04371 6969
www.golfclub-fehmarn.de
 
2. GC Ostseeheilbad Grömitz
Am Schoor
23743 Grömitz
18 + 9 Löcher Par 73
Greenfee: Mo/Di € 25.- Mi-Fr € 36.- Sa/So € 42.-
Tel. 04562 222650
www.gc-groemitz.de
3. GC Brodauer Mühle
Baumallee 14
23730 Gut Beusloe
18 + 9 Löcher Par 72
Greenfee: Wo € 35.- Sa/So € 45.-
Tel, 04561 8140
www.gc-brodauermuehle.de
 
4. Maritim Golfpark Ostsee
Schlossstrasse 14
23626 Warnsdorf
9 x 9 Löcher Par 72
Greenfee: Wo € 40.- Sa/So € 60.-
Gäste der Maritim-Hotels erhalten 50% Ermäßigung
Tel. 04502 77770
www.maritimgolfparkostsee.de
 
5. WINSTONgolf Klub
Kranichweg 1
19065 Vorbeck
18 + 9 Löcher Par 72
Greenfee: Wo € 39.- Sa/So € 49.-
Tel. 03860 5020
www.winstongolf.de
6. GC Hohen Wieschendorf
Am Golfplatz 1
23968 Hohen Wieschendorf
18 Löcher Par 72
Greenfee: Wo € 39.- Sa/So € 45.-
Tel. 038428 660
www.howido.de
7. GC Zum Fischland
Pappelallee 23a
18311 Neuhof/Ribnitz-Damgarten
9 Löcher Par 70
Greenfee: liegt noch nicht fest
Tel.03821 894610
www.golf-fischland.de
8. Golfanlage Rügen Schloß Karnitz
Zum Golfplatz
18574 Karnitz
18 + 9 Löcher Par 72
Greenfee: Mo-Do € 40.- Fr-So € 48.-
Tel. 038304 12420
www.golfclub-ruegen.de
9. Golfclub Balmer See Insel Usedom
Derwinscher Weg 1
17429 Neppermin
3 x 9 Löcher Par 73
Greenfee: Wo € 40.- Sa/So € 50.-
Tel. 038379 28199
www.golfpark-usedom.de
10. GC Mecklenburgische Schweiz
Gutshofallee 1
17166 Teschow
18 + 9 Löcher Par 72
Greenfee: Wo € 35.- Sa/So € 50.-
Tel. 03996 1400
www.schloss-teschow.de
11. Golf & Country Club Fleesensee
Tannenweg 1
17213 Göhren-Lebbin
3 x 18 + 2 x 9 Löcher Par 72 Par 72 Par 67
Greenfee : Schloss-Course € 70.-
Scandinavian-Course € 60.-
Tchibo-Course € 40.-
Tel. 039932 80400
www.golfclub-fleesensee.de
 

© MSV-Verlag J. Metzger
Text: Klaus Pfeffermann, Bilder: Karin Pfeffermann,
Schleswig Holsteinischer Tourismusverband und
Golfclubs mit Zustimmung der Betroffenen

E-MailImpressum und BenutzerhinweiseMSV/mpb Logo