GOLFplus Kopf

Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7

Archiv:

Golfen bei Freunden

Land- unter fliegenden Wolken:
Frankreichs Bretagne hat 1700 km Küste und über 30 Golfplätze

Von Klaus Pfeffermann

Im Norden der Ärmelkanal, im Westen und Süden der Atlantik – insgesamt 1700 km Küste – umranden und prägen das Land unter fliegenden Wolken: die Bretagne. Zweimal täglich wechselt die Küstenlandschaft ihr Gesicht. Jahr ein – Jahr aus. Die ewig wiederkehrenden Gezeiten, mit einem Tidenhub von bis zu 14 m, sind der Grund.
Wilde Küsten, romantische Fischerdörfer, elegante Badeorte, französische Lebensart, freundliche Menschen mit viel Charme, das ist die eine Seite der Bretagne. Für uns Golfer die andere Seite: mehr als 30 Golfplätze laden zum Spiel. Einige im Landesinneren, die meisten aber entlang der Küste, gelegen.

 

 

Von Saint Malo im Osten an der Cote d`Armor, von Brest im Westen bis in den Süden am Golf von Morbihan, präsentiert uns die Bretagne ein sehr unterschiedliches Angebot an Golfcoursen. Die Palette reicht von spektakulären, kommerziell geführten Anlagen an der Cote d`Armor in Nordosten ( Val Andre oder Dinar ), über die populären Plätze im Süden, am Golf von Morbihan ( Val-Queven, Saint Laurent oder Baden ), bis zu Privatplatz im Westen bei Brest ( Iroise ).
Die exklusiven Plätze, um La Baule, werde ich im Bericht über die Region Pays de la Loire, ansprechen.

Die Golfjuwelen der Bretagne liegen im Norden, an der Cote d`Armor. Die zum Teil sehr spektakulären Course von Val Andre, Dinard, Omer, aber auch Le Sable d`Or waren für mich beeindruckend.

Bisher haben erst einige wenige deutsche Golfspieler diese Ziele entdeckt. Bei meinem Besuch bevölkerten meist Spieler aus dem Mutterland des Golfsports, Großbritannien, die Plätze. Noch vernünftige Greenfee-Preise (zwischen € 35,- und 45,-), die französische Art zu Leben und der für Engländer günstige Wechselkurs, machen die Region so interessant. Die vielen Fähren, vom nahen England, reizen die Angelsachsen, oft auch nur für ein Wochenende, von der nahen Insel, aufs Festland zu kommen.

Die besten Reisezeiten für uns Golfer liegen von Mitte April bis Ende Juni und im September/Oktober, jedoch auf keinen Fall im Juli/August. In dieser Zeit ist ganz Frankreich auf Achse. Alles ist überfüllt und teuer! Die Franzosen selbst warnen vor einem Besuch in dieser Zeit. Wer jedoch außerhalb der französischen Ferienzeit, mit offenen Augen über das Land fährt, der finden sicher sein eigenes kleines Paradies.

Einige Golfanlagen haben ich für Sie besucht. Generell ein Tipp vorab: Fragen Sie auf allen Plätzen nach Greenfee-Ermäßigungen. Irgend eine Ermäßigung gibt es fast immer. Den Formula-Golf-Pass gab es beispielsweise 2003, als 3Tages Pass, bereits für € 80,-! Er berechtigte uneingeschränktes Golfen, an drei Tagen, auf allen angeschlossenen Golfanlagen.

 

Golf de Dinard, Boulevard de la Houle,
35800 Brisac sur Mer

18 Loch, Länge 5256 m, Par 68

Ein Links-Cours per excellence. Frankreichs zweitältester Platz. Der Architekt Tom Dunn erkannte bereits vor über 100 Jahren, das es nicht in erster Linie auf die Länge ankommt. Der direkt an der Küste gelegene Platz präsentiert sich, als wäre er erst, in den letzten Jahren, nach modernsten Erkenntnissen konzipiert. Jede Spielbahn entlang der Klippen ist optisch und spielerisch ein Herausforderung. Die Einstufung mit 5 Sternen ist gerechtfertigt. Es soll Engländer geben, die nur wegen Golf Dinard für 1 Tag nach Frankreich kommen.
Empfehlenswert der Besuch des erst vor kurzem renovierten Panorama-Restaurant.
Greenfee: € 45.- von April bis Juni und September/Oktober

Tel. 0033-2 9988 3207
I
nfo: www.dinardgolf.com

Golf Pléneuf Val André, Rue de la Plage des Vales, 22370 Pléneuf Val André
18 Loch, Länge 6052 m, Par 72

Der 1992 eröffnete, mit viel Feingefühl in die Dünenlandschaft integrierte Pacours überrascht mit seinen, ständig wechselnden Kontrasten. Gut gepflegte, samtige Fairways, dann plötzlich spektakuläre Spielbahnen entlang der tosenden See (Loch 10/11). Einer der besten Plätze der Bretagne, auf den man nicht verzichten darf.
Fragen Sie nach den Greenfee-Pass der Blue-Green-Kette.
Vorbestellen der Startzeit empfehlenswert.
Greenfee: € 44,-

Tel. 0033-2 9663 0112
I
nfo: www.bluegreen.com

 

Golf de Sable d`Or, Pavillon du Golf Sables d`Or les Pins, 22240 Frehel
18 Loch, Länge 5510 m, Par 70

Der Platz erinnert stark an die Zeit, als nur der Adel oder die Superreichen den Golfschläger schwingen durften. Der 1925 eröffnete Platz, im klassischen englischen Stil erbaut, wirkt daher etwas veraltet. Besonders die Lage der Bunker entspricht nicht mehr den heutigen Erfordernissen. Aber ein Golfplatz mit viel Tradition. Wenn man diese Region bereist, sollte man ihn auch einmal spielen.
Die nahe liegende Sand-Küste, um Cap Frehel, sowie Cap Frehel selbst sind auf jeden Fall einen Besuch wert.
Greenfee: € 36,-

Info: Tel. 0033-2 9641 4257

Golf de Saint Samson, Route de Kerenoc, 22560 Pleumen-Boden
18 Loch, Länge 5895 m, Par 71

Der 1965 entstandene Platz liegt in einer Moor/Pinienwald-Landschaft. Beeindruckend der Blick auf die Pink-Granit-Küste und die Golfball-Siluette der naheliegenden, modernen Kommunikationsanlage „ Radar Dome“.

Die teilweise engen Spielbahnen und das leicht hüglige Gelände erfordern ein überlegtes Spiel und volle Konzentration. Am Loch 11 überrascht ein kleiner See manchen Longhiter.
In der Nähe lohnt der Besuch des größten europäischen Planetariums, mit seinem 600 qm Hemisphäre-Scrin.

Die Besichtigung eines, mit viel Liebe errichteten Asterix-Dorfes, nahe dem Planetarium, dürfte für Jung und Alt interessieren.
Greenfee: €38,-/42,-

Tel. 0033-2 9623 8734
Info:
www.golfhotel-saint-samson.com
 

Golf de Brest-Iroise, Parc de Lann-Rohou, 29800 Landreau
18 Loch, Länge 5672 m, Par 71
9 Loch, Länge 3329 m, Par 37

Der Pacours des GC Iroise, im Herzen eines Wildmoors gelegen, fällt durch hervorragend gestaltete Spielbahnen auf. In Erinnerung bleiben, die engen Fairways von Loch1 und 2, sowie die Wasserhindernisse an Loch 4 und 11. Präzises Spiel ist hier die Voraussetzung für einen guten Score. Bemerkenswert der herrliche Blick auf den Hafen von Brest und dem Mount d`Arree.
Empfehlung: Wenn Sie schon im Westen der Bretagne sind sollten Sie auch einen Ausflug zum westlichsten Punkt Frankreichs, dem Cap de Raz einplanen. Regen und Windbekleidung bitte nicht vergessen. Das Wetter ändert sich hier oft innerhalb weniger Minuten.
Greenfee: € 40,-/45,-

Tel. 0033-2 9885 1617
Info:
www.brest-iroise.com

Golf de Saint-Laurent, Ploemel, 56400 Auray
18 Loch, Länge 6128 m, Par 72
9 Loch, Länge 2705 m, Par 35

Der Golfcours liegt in einem Eichen/Pinien-Wald, dadurch wirkt der Pacour, trotz der Küstenlage, wie ein Parkland Course. Der Platz war in früheren Jahren schon mehrmals Austragungsort der French-Open. Die bestens gepflegten Spielbahnen sind strategisch nur schwer zu spielen. Auffallend die sehr schnellen Greens und der reichlich vorhandene, alte Baumbestand. Die Küstenlage macht sich durch stetigen Wind bemerkbar. Selbst beim Putten sollten Sie den Faktor Wind berücksichtigen.
Zum Pflichtprogramm dieser Gegend gehört natürlich auch der Besuch von Carnac, mit seinen berühmten Menhiren.
Fragen Sie nach den Formula-Golf-Pass!
Greenfee: € 45,-

Info: Tel. 0033-2 9756 8518

Golf de Baden, Kernic, 56870 Baden
18 Loch, Länge 6145 m, Par72

Direkt am Golf von Morbihan gelegen, wird hier ein guter Score durch die einzigartigen Ausblicke, auf Meer und Natur, erschwert. Segel- und Fischerboote, idyllische Bauernhöfe, die malerische Bucht usw. haben Einfluss auf die Konzentration. Wer hier nicht aufpasst hat schnell ein paar Schläge mehr auf der Score-Karte. Am Loch 3 spielt oft, der fast regelmäßig wehende Westwind das Zünglein an der Waage. Auffallend der sehr gute Pflegezustand. Die Anlage gehört zur Formula-Gruppe.
Vom Clubhaus war ich weniger begeistert.
Greenfee: € 45,-

Info: Tel.0033-2 9757 1896

 

Weitere interessante Golfplätze entlang der Südküste:

Golf de l`Odet, bei 29950 Bebodet
18 + 9 Loch, Par 72.
Greenfee € 45,-

Golf de Quimper-Cornouaille, bei 29940 La Foret Fouesnant
18 Loch, Par 71
Greenfee: € 45,-
 

Golf de Val Queven, bei 56530 Queven
18 Loch, Par72
Greenfee: € 45,-Golf de Ploemeur-Ocean, bei 56270 Ploemeur
18 Loch, Par 72
Greenfee:€ 45,-

Golf de Rhuys-Kerver, bei 56730 Saint Gildas de Rhuys
18 Loch. Par 72
Greenfee: € 45,-

Insgesamt ist die Bretagne ein Urlaubziel für Alle, die im Urlaub nicht nur an Golf denken, sondern für Alle, die noch ein Auge für Natur und Landschaft haben. Vom Charme der Menschen, der lockeren Lebensart der Bewohner und den kulinarischen Überraschungen ganz zu schweigen.

Tel. 0033-2 9936 1515
Info:
www.tourismebretagne.com

Fotos: Klaus und Karin Pfeffermann
sowie Verkehrsamt Bretagne


GOLFplus hat den Norden/Westen Frankreichs besucht und stellt Ihnen hier die Regionen vor. Lesen Sie hier mehr:

  Übersicht Pas de Calais/Picardie - Normandie - Bretagne und Loire-Tal
 

 

E-MailImpressum und BenutzerhinweiseMSV/mpb Logo