GOLFplus Kopf

Gif Animated Buttons by Vista-Buttons.com v5.7


Tour de France „GOLF“

 

Vierte Etappe: Entlang der Côte d´Argent von Biarritz über Bordeaux ins Weingebiet Médoc

 

GC Medoc


Wir starten die vierte Etappe unserer Tour de France „GOLF“ bei Seignosse. Vor uns liegen die Naturstrände der Côte d´Argent, insgesamt über 200 km  Sandstrand und Dünen bis zur Gironde-Mündung.

Hinter der Küstenlandschaft breitet sich, in einem eher flachen Gelände,  das größte Waldgebiet Frankreichs aus. Die Côte d´Argent gilt in Frankreich als familienfreundliches, weitläufiges Mekka für Camping-Urlauber. Entlang der Atlantik-Küste ist in den letzten Jahren, aber auch im Groß-Raum Bordeaux, ein Mekka für Golf-Spieler entstanden (Bild oben GC-Medoc). Zwischen Seignosse und dem Mündungsgebiet der Gironde haben Sie die Qual der Wahl zwischen 12 Golf-Anlagen, mit mindestens 18 Löchern.

 

Der Start zur vierten Etappe lag in der Nähe des GC de Moliets
 

Zunächst ging es durch das größte Waldgebiet Frankreichs, immer entlang der Atlantik-Küste in Richtung Arcachon. Wir waren erschüttert, welche Verwüstungen die Frühjahrs-Stürme 2010 in den Waldgebieten angerichtet haben.
Die Aufräumungsarbeiten waren noch im vollen Gange, sie sind nicht zu übersehen.
Entlang der Waldwege waren oft auf 100 Meter Länge und mehr, 4 bis 5 Meter hoch die Holzstämme aufgetürmt (siehe Foto),  die die Größe des  Schadens dokumentierten.

Auch die Waldbrand-Gefahr war Anfang Mai gegenüber anderen Jahren, wie uns gesagt wurde, stark erhöht, Löschflugzeuge waren fast täglich im Einsatz.
 

Erster geplanter Zwischenstopp war der moderne Badeort Biscarrosse.
Was Sie bei einem Besuch wissen sollten, Biscarrosse ist mit 20.000 ha, zwischen Ozean und Seen gelegen, die Gemeinde des Departement Landes mit der größten Ausdehnung. Der Badeort besteht praktisch aus drei getrennten Stadtteilen:

Biscarrosse Ville, mit Einkaufszentren und Wochenmarkt,  Biscarrosse Plage, mit 15 km Sandstrand und unzähligen Dünen-Wanderwegen, sowie Biscarrosse Lac, einer Oase der Erholung rund um den 5.600 ha großen Süßwassersee Biscarrosse Lac, übrigens der zweitgrößte Süßwassersee Frankreichs.

Anfang Mai, bei herrlich warmen Temperaturen um 25 Grad, war es hier noch ruhig. In den Urlaubs-Monaten der Franzosen, Juli/August, steigt die Besucherzahl um das Zehnfache der Einwohner.

Für uns Golfer von Interesse: Nördlich vom Lac ist der GC Biscarrosse mit dem 9 Löcher Course (The Lake) und 18 Löcher Course (The Ozean) beheimatet.

 

 


Nur wenige Kilometer bevor wir das Becken von Arcachon erreichten, besuchten wir den höchsten Sandhügel Europas, die „Dune du Pyla“.  
Schon beeindruckend die 114 Meter hohe und 3 km lange Düne zu besteigen und unbeschwert zu wandern. Überwältigend die Ausblicke auf die Atlantikküste und hinunter aufs flache, fruchtbare Binnenland! Dieses Erlebnis bleibt bestimmt noch lange in Erinnerung.
Die Düne dringt jährlich unaufhaltsam mehrere Meter weiter ins Binnenland vor.
 

Meine Empfehlung: Planen Sie einen Tag für, die „Dune du Pyla“ ein. Sie werden in Europa sonst kaum noch einmal die Möglichkeit finden, auf einer Sanddüne dieser Höhe mehrere Stunden zu verweilen und kreuz und quer, frei nach Lust und Laune zu wandern.
 


Der Abend nahte. Das Becken von Arcachon, ach was sage ich, die weltberühmten Austern aus Arcachon  locken uns. Nahe dem Hafen der Austernzüchter finden sich genügend Parkplätze. Nutzen Sie diese Möglichkeit zum Besichtigen und zum Kosten frischer Meeresfrüchte. Mehrere Austern-Verkaufsstände mit angeschlossenen kleinen Restaurants locken  zum probieren. Ein Dutzend Austern, ein Baguette und eine Flasche gut gekühlten Weiß-Wein der Region. Herz was willst du noch mehr? Frischer und preiswerter sind Meeresfrüchte nicht zu bekommen! Guten Appetit!

 

Natürlich interessierten uns auch die hervorragenden Golf-Course dieser Region.
Planen Sie bei Ihrem Trip etwas Zeit fürs Golfen um die Bucht von Arcachon ein.
Ebenso für die Besichtigung der Welthauptstadt des Weins „Bordeaux“ mit ihrem aristokratischen Stadtbild aus dem 18. Jahrhundert.
 

Wir streiften auf unserem Trip die westlichen Außenbezirke von Bordeaux nur kurz. Über ein Teilstück der Ringautobahn A630, führt unser Weg in das zwischen dem Mündungsgebiet der Gironde und dem Atlantik gelegene Weinanbaugebiet „ Médoc“.

 

Entlang der Strassen an der Atlantikküste von Biarritz in die Weinanbaugebiete nördlich von Bordeaux, liegen über ein Dutzend 18 Löcher-Golfanlagen.
Nach Boedeaux fährt man natürlich nicht nur zum Golfen, so bescheuert wird wohl selbst der ambitionierteste Anhänger des Golfsports nicht sein.
"In Vino Veritas" heißt der alte römische Spruch und die Römer waren es, die schon die alte Handelsstadt Bordeaux gegründet haben und von dort den Wein nach Hause zu schicken. Wo könnte man die Wahrheit also besser finden als in dieser Umgebung.
Im Weinanbaugebiet Médoc, es erstreckt sich am linken Ufer der Gironde von Bordeaux bis Saint-Vivien-de-Médoc werden jährlich ca. 300.000 Hektoliter Wein gehobener Qualität erzeugt.
Im südliche Teil Haut-Médoc mit den höherwertige Lagen sind es noch ca. 250.000 Hektoliter pro Jahr.
Die Top-Weine kommen aus den berühmten Weinbaugemeinden Pauillac, Saint-Estèphe, Saint-Julien, Listrac, Moulis-en-Médoc und Margaux und haben eine eigene Appellation.
Zu ihnen gehören
nach der Klassifikation von 1855 die Premiers Crus: Château Lafite-Rothschild (Pauillac), Château Latour (Pauillac), Château Margaux (Margaux), Château Mouton-Rothschild (Pauillac) und Château Haut-Brion (Pessac in Graves).

Aber auch die Deuxièmes Crus und die weiteren Appelationen mit so berühmten Weinen wie: Château Cos d’Estournel (Saint-Estèphe), Château Rausan-Ségla (Margaux), Château Lascombes (Margaux), Château Brane-Cantenac (Cantenac-Margaux) oder der Château Ducru-Beaucaillou (Saint-Julien) kommen aus dieser Gegend. Natürlich können die meisten Weingüter besucht und besichtigt werden. Meist lockt ein kleines Restaurant und eine Weinverkostung. Danach bleibt noch immer genug Zeit zum Golfen.

 

Besucht haben wir:

 

Golf de Moliets, 40660 Moliets, Rue Mathieux Desbieys,  18 Löcher,
Par 72, Länge 6179 m,  9 Löcher, Par 31, Länge 1698 m

Greenfee ab € 52,50


Dem weltweit bekannten Golf-Architekten Robert Trent Jones ist in Moliets ein wahres Meisterstück gelungen. Ein Parkland-Course der Extra Klasse. Eingebettet in eine waldreiche Hügellandschaft macht Golfen hier einfach Spaß.  Schwere , aber immer faire Spielbahnen und schnelle Grüns erfreuen das Golfer-Herz. Auf dem Championship-Course können Spieler aller Handicup-Klassen mit konzentriertem Spiel einen zufrieden stellenden Score erreichen

Der Platz war bei meinem Besuch bestens gepflegt.

Das Sekretariat ist immer freundlich und hilfsbereit, auch an Tagen mit Turnierstress.

 

www.golfmoliets.com

 

Golf de Biscarrosse, 40600 Biscarrosse, Avenue du Golf,  18 Löcher-Course „Ocean“, Par 72, Länge 5.782 m,   9 Löcher-Course „Lac“, Par 32, Länge 2172 m ,
Greenfee : Ab € 44,-  Couple €  79,-
Die Golfanlage liegt gegenüber dem See, in einem leicht hügeligen Gelände. Die Spielbahnen sind von einem Waldgebiet umgeben. Nicht umsonst tragen die ersten 9 Spielbahnen den Namen „Forest“, die Back-Nine firmieren unter „Ocean-Course“. Guter Pflegezustand.

Komfortables Club-Haus mit dem Gourmet-Restaurant “Le Parcours Gourmand“ .

Nach der Runde freuen Sie sich auf delikate Gerichte, die die Gaumen der Feinschmecker verwöhnen.Lunch ab € 16,50, Dinner ab € 25,- 

 

www.biscarrossegolf.com

 

 

 

Golf de Médoc, 3329 Le Pain-Médoc, Chemin de Courmateau-Louens, 2x18 Löcher, « Les Chateaux » Par 71, Länge 6316 m

« Les Vignes » Par 71, Länge 6220 m, Greenfee : € 70,-  Couple € 122,50
 

Die Golf-Anlage liegt an der Médoc-Wein-Road 20 km nördlich von Bordeaux. Die Architekten Bill Coore (USA) und Rod Whitmann (Canada) haben in einem von Weinbergen umgebenen Gelände 2 wirklich unterschiedliche 18 Loch Golf-Course geschaffen.

Den „Les Chateaux“ im Design eines traditionellen schottischen Links-Courses mit weiten Fairways. Der fast ständig wehende Wind vom Atlantik prägt diese als echten Meisterschaftsplatz. 1998 waren hier die France Open zu Gast.
Von 2001 bis 2004 wurde hier das Finale der European Challenge-Tour ausgetragen. Bill Coore hat es verstanden dem Course ein unverwechselbares Design zu geben.

 

 

Man spürt den Spirit der schottischen High-Lands.

„Les Vignes“, im Design als Parkland-Course gestaltet, wurde meisterlich in diese regionale Moor- und Pinien-Landschaft integriert.

Beide Course verlangen von den Golfern, je nach herrschenden Windverhältnissen, eine extreme Konzentration. Super schnelle Grüns erschweren den Score.
 

Ein 4 Sterne Golf-Hotel gibt es direkt am Platz. Fragen Sie im Sekretariat immer nach speziellen Golf-Paketen.

 

www.golf-du-medoc.com

 

 

Golf de Margaux, 33460 Margaux, 5, rte de Vincent-Bp 9, 18 Löcher, Par 71, Länge 6048 m

Greenfee : € 40,- (Woche), € 58,- (Wochenende)
 

Auch der GC de Margaux wird von Weinbergen eingerahmt. Nicht umsonst heißt es: Die Medoc-Weine aus Margaux gelten als  Ferrari unter den Weinen.


Tipp:
Zur Weinverkostung nach dem Spiel, sollten Sie sich vor Beginn der Runde bei der Maison de Vine, in Margaux, anmelden.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Golf-Course:

Der 18 Loch-Platz, erst 2006 eröffnet, liegt in einem weitläufigen Waldgebiet an den Ufern der Gironde und rund um einen See. An 12 Spielbahnen kommt Wasser direkt ins Spiel. Zahlreiche, zum Teil überraschende, Wassergräben erschweren einen guten Score.

Der in ländlicher Umgebung liegende Platz, mit teilweise engen Fairways, ist nicht leicht zu spielen, er erfordert auf jeder Spielbahn volle Konzentration. Longhitter sollten sich bei der Schlägerwahl an den Lehrsatz erinnern:“ Weniger kann oft mehr sein“!  Etwas Spürsinn benötigen Sie zum Auffinden der Umkleide-Räume.

 

Mein Tipp: Suchen Sie in Richtung Club-Restaurant „Brasserie“. Nur dieser Weg war bei unserem Besuch ausgeschildert.

4 Sterne Golfhotel mit Spa-Bereich am Platz. Golf-Pakete werden angeboten.

 

www.relais-margaux.fr

 

 

 

Weitere Golf-Anlagen im Departement Gironde:

 

Golf Club d´Arcachon, 33260 La teste de Buch, boulevard d´Arcachon 35

Golf International de Lacanau, 33680 Lacanau, Domaine de l´Ardilouse

Golf de Bordeaux-Lac, 33000 Bordeaux, Avenue de Pernon

Golf de Bordeaux-Pessac, 33600 Pessac, Rue de la Princesse

Golf de Bordeaux-Cameyrac, 33450 Saint-Sulpice-et-Cameyrac, RN 89 Bordeaux Libourne

Golf Bordelais, 33200 Bordeaux-Cauderan. Allée François Arago-Domaine de Kater

Golf de Teynac, 33750 Beychac-et-Cailau, Domaine de Teynac

Golf Club d´Hossegor, 40150 Hossegor, avenue du Golf 333

Golf de Gujan-Mestras, 33470 Gujan-Mestras, Route de Sanguinet

 

Weitere Infos  im Golf-Guide :

Tel+32 (0)475 642690

 

 

Golf-Pässe in der Region um Bordeaux :

 

Im Weinanbaugebiet um Bordeaux habe ich 2 Golf-Pässe gefunden, den:

 

Golf Pass Bordeaux Gironde

Gültig für die 18 Löcher-Golf-Anlagen:

 

GC Bordeaux Lac,

GC Bordeaux Cameyrac,

GC Bordeaux Passac,

GC Médoc,

GC International Lacanau

und dem GC Gujan Mestras

4x Greenfees zur Auswahl

 

Preis: € 140,-  1.November bis 31.März

         € 164,-   1.April bis 31.Oktober

 

 

 

 

Le Médoc Golf Pass

Gültig für die 18 Löcher-Golf-Anlagen:

GC International Lacanau,

GC Médoc

 und GC Margaux

3x Greenfee zur Auswahl
 

Preis: € 105,- 1. Novenber bis 31.März

          € 144,- 1.April bis 31. November

 

 

Achtung: Alle genannten Greenfee-Preise stammen aus dem Jahr 2010! Die Preise für 2011 liegen der Redaktion noch nicht vor:

 

 

Ein Tipp am Rande

An regionalen Spezialitäten bietet das Departement Gironde, mit seinen hochwertigen Agrar-Produkten, viel. Vielfach mit Direkt-Vermarktung vom Bauernhof.

Ein Menue-Vorschlag, den Sie in einem der zahlreichen Restaurants unbedingt  probieren sollten.

 

Vorspeise:    

Frische Austern aus dem Becken von Arcachon
oder eine Scheibe Gänseleber, nur kurz in einer Pfanne angebraten, mit Apfel-Scheiben.

 

Hauptspeise:

Wie wäre es mit einem frisch gefangenen Fisch, Lamproie (Neuauge)  aus dem Mündungs-Gebiet der Gironde. Zubereitet natürlich nach bordelaiser Art?  Oder einer „Poule au Pot“, also Henne im Topf? Oder Ageenau de Pauillac, gegrilltes Lammfleisch mit Steinpilzen.

Oder Entrecote bordelaise über alten Rebstücken gegrillt.

 

Käse:
Jetzt haben Sie die Qual der Wahl. Bei dem sprichwörtlich reichen Käse-Angebot in Frankreich fällt die Wahl schwer.
Vielleicht  etwas Schafskäse aus den Tälern von Ossau? Oder …?

 

Nachtisch: 
Kennen Sie „Gateau basque“, einen Kuchen mit Vanillecreme verfeinert. Das Ursprungs-Rezept kommt aus dem Baskenland.

Aber es könnten auch „Canelés“ oder „Bouchons“ aus Bordeaux oder  ,,Tourtière aux Pommes“ mit Äpfeln aus dem Lot-et-Garonne sein.

 

Lassen Sie sich überraschen! Sie finden bestimmt etwas „traditionelles“ nach Ihrem Geschmack unter den reichhaltigen Angeboten.

 

Viel Spaß bei einem Urlaub im Departement „Gironde“. Und guten Appetit beim Verkosten der Delikatessen aus der Region. Die Weine des „Medoc“ allein sind schon eine Reise nach Aquitanien wert.

 

Weitere Infos:

www.franceguide.com

www.tourisme-aquitaine.fr

 

Nächstes Ziel ist das bekannte Weinanbaugebiet um Bergerac im  Perigord. Die fünfte Etappe der Tour de France GOLF führt uns in die nur knapp 100 km von Bordeaux entfernten Gebiete.

 

 

 

 

 

 Text: Klaus Pfeffermann, Fotos: Karin Pfeffermann
 ATOUT France,
Tourisme Aquitain
zurück zur Homepage